UBS sieht Signal für überdurchschnittliches Konsumwachstum

Die Zunahme der Neuimmatrikulationen von Personenwagen (November: +14,4% zum Vorjahr) und das leichte Wachstum der Hotelübernachtungen von Inländern im Vorjahresvergleich vermochten die erwähnten negativen Impulse nicht zu kompensieren, wie die Grossbank am Dienstag mitteilt. 


Konsumindikator bleibt über langjährigem Schnitt
Der UBS-Konsumindikator liegt trotz des Rückgangs über seinem langjährigen Durchschnitt von 1,50 Punkten und signalisiert somit weiterhin ein überdurchschnittliches Konsumwachstum. Die anhaltend starke Immigration, tiefe Zinsen und eine rückläufige Arbeitslosenquote dürften den Konsum auch im nächsten Jahr stützen – UBS Research Schweiz erwartet für das Jahr 2011 ein anhaltend robustes Konsumwachstum von 1,7%.


Fünf Subindikatoren
Der UBS-Konsumindikator wird aus fünf Subindikatoren berechnet: Immatrikulationen von neuen Personenwagen, Geschäftsgang im Detailhandel, Anzahl Hotelübernachtungen von Inländern in der Schweiz, Konsumentenstimmungsindex sowie Kreditkartenumsätze, die über UBS an inländischen Verkaufspunkten generiert werden. (ubs/mc/ps)


Berechnung des UBS-Konsumindikators
Der UBS-Konsumindikator zeigt mit einem Vorlauf von circa drei Monaten auf die offiziellen Zahlen die Entwicklung des Privatkonsums in der Schweiz an. Dieser ist mit einem Anteil von 57% die mit Abstand wichtigste Komponente des Schweizer Bruttoinlandprodukts. Berechnet wird der Vorlaufindikator von UBS aus fünf konsumnahen Grössen: Immatrikulationen von neuen Personenwagen, Geschäftslage im Detailhandel, Anzahl Hotelübernachtungen von Inländern in der Schweiz, Konsumentenstimmungsindex sowie Kreditkartenumsätze, die über UBS an inländischen Verkaufspunkten abgewickelt werden. Mit Ausnahme der Konsumentenstimmung sind diese Daten auf monatlicher Basis verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.