Unique: 5,7 Prozent weniger Passagiere im Mai

Die Lokalpassagiere nahmen im gleichen Zeitraum um 7,4% ab auf 1’178’919 ab. Die Anzahl Flugbewegungen lag mit 22’579 im Mai 2009 gegenüber dem Vorjahr um 8,1% tiefer. Die Anzahl Passagiere pro Flug lag mit 96,7 knapp über dem Vorjahresniveau von 96,4.


Unique engagiert sich bei SESAR mit Expertenleistungen
Die Zürcher Flughafenbetreiberin Unique engagiert sich beim Europäischen Luftraumprojekt SESAR mit rund 4 Mio CHF in Form von Expertenleistungen. Beteiligt sind viele führende Unternehmen der europäischen Luftverkehrsindustrie. Am Freitag sind in Brüssel 16 Verträge für die Schaffung des künftigen europäischen Flugverkehrsmanagements (ATM) unterzeichnet worden, wie mitgeteilt wurde. Es geht um 295 Projekte, die bis 2016 durchgeführt werden sollen. Das Gesamtvolumen beläuft sich auf 1,9 Mrd Euro.


Kooperation auf sieben Jahre angelegt
Mit dem Abschluss der Verträge werde die Durchführung des SESAR-Programms aufgenommen, heisst es in der Mitteilung. Das gemeinsame Unternehmen SESAR ist eine öffentlich-private Partnerschaft für Forschung und Entwicklung im ATM-Bereich. Gegründet wurde es von der Europäischen Kommission und Eurocontrol. Die auf sieben Jahre angelegte Kooperation will einen gemeinsamen europäischen Luftraum unabhängig von Staatsgrenzen schaffen. Er soll sich ausschliesslich an betrieblichen Erfordernissen orientieren und bis ins Jahr 2020 zu einem sicheren, effizienten und wirtschaftlichen Ablauf des Flugverkehrs in Europa beitragen.


Umfassendes Know-how erarbeitet
Die Flughäfen spielten für die Optimierung des Luftverkehrs, wie sie von SESAR angestrebt wird, eine entscheidende Rolle. Unique habe aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens auf relativ kleiner Fläche in Zürich über viele Jahre umfassendes Know-how erarbeitet, das zur Definition und Weiterentwicklung neuer Standards in SESAR eingebracht werde. Neben Zürich sind auch die grossen Verkehrsdrehkreuze in London, Paris, Amsterdam, Frankfurt und München beteiligt. Die Vertreter europäischer Flugsicherungen, Flugzeughersteller, Flughafenbetreiber, Fluggesellschaften und Systemhersteller für die Luftfahrtindustrie arbeiten Hand in Hand an der Modernisierung und Effizienz des europäischen Luftverkehrsengagements. Ziel ist die Umsetzung des Single European Sky (SES). (awp/mc/ps/07)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.