US-Eröffnung: Deutliche Gewinne – Fed senkt überraschend Diskontsatz

Die verschlechterten Kreditbedingungen und die gestiegene Unsicherheit hätten das Potenzial, das Wirtschaftswachstum zu belasten, begründete die Fed ihre Entscheidung. Der wichtigere Leitzins (Satz für Tagesgeld/Fed Funds Rate) bleibt jedoch unverändert bei 5,25 Prozent.


Der Dow Jones Industrial konnte die Schwelle bei 13.000 Punkten wieder überspringen, unter die er am Mittwoch erstmals seit Ende April wieder gefallen war. Zuletzt stieg der Leitindex um 1,62 Prozent auf 13.053,55 Punkte. Der marktbreite S&P-500-Index gewann 2,09 Prozent auf 1.440,81 Punkte. An der NASDAQ legte der Composite-Index um 1,85 Prozent auf 2.496,37 Zähler zu. Der Auswahlindex NASDAQ 100 stieg um 1,50 Prozent auf 1.873,81 Zähler.


Die Aktie von Countrywide Financial schoss nach einer positiven Studie um 11,40 Prozent auf 21,11 US-Dollar hoch. Die Bank of America hatte das Papier der Hypothekenfirma von «Sell» auf «Neutral» hochgestuft. Auf dem derzeitigen Kursniveau sei das Chancen-Risiko-Profil ausgewogen, hiess es zur Begründung. Die Titel hatten in den vergangenen Tagen einen Grossteil ihres Werts eingebüsst.


Wild Oats Markets sprangen um 18,21 Prozent auf 17,98 Dollar nach oben. Ein Gericht hatte für die geplante Übernahme durch den Konkurrenten Whole Foods Market grünes Licht gegeben. Argumente, dass eine Übernahme den Wettbewerb unterdrücken und zu höheren Preisen führen könnte, wurden zurückgewiesen. Whole Foods Market gewannen 5,64 Prozent auf 43,49 Dollar.


Die Papiere von Hewlett-Packard (HP) legten nach der Bilanzvorlage ebenfalls deutlich um 2,41 Prozent auf 47,16 Dollar zu. Der US-Computerkonzern hatte nach einem überraschend positiven Geschäftsverlauf im dritten Quartal seine Gesamtjahresprognosen erhöht. Im laufenden Fiskaljahr sei mit einem Gewinn je Aktie (EPS Non-GAAP) zwischen 2,86 und 2,87 US-Dollar zu rechnen, hatte das Unternehmen am Donnerstagabend mitgeteilt. Bisher war HP von 2,51 bis 2,53 Dollar ausgegangen. Analysten rechnen bisher mit einem EPS von 2,79 Dollar.


Autodesk-Papiere legten um 1,99 Prozent auf 43,46 Dollar zu. Das Softwareunternehmen hatte nach einer Ergebnis- und Umsatzsteigerung im zweiten Quartal seine Ziele für das dritte Quartal sowie das Gesamtjahr angehoben.


Die Aktie von General Dynamics wurde von Nachrichten zu zwei Grossaufträgen beflügelt und gewannen 1,44 Prozent auf 76,82 Dollar. Zum einen hatte die U.S. Air Force dem Unternehmen einen Auftrag für weitere Informationstechnologie und Serviceleistungen über 2,25 Milliarden Dollar zugesprochen. Auch die U.S. Navy hatte einen Auftrag in Höhe von 15,5 Millionen Dollar an ein Tochterunternehmen von General Dynamics vergeben. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.