US-Eröffnung: Dow Jones startet erneut knapp behauptet

Der Leitindex Dow Jones (DJIA) gab 0,56 Prozent auf 11.716,81 Zähler ab. Der marktbreite S&P-500-Index verlor 0,45 Prozent auf 1.299,45 Zähler. An der NASDAQ sank der Composite-Index um 0,33 Prozent auf 2.432,00 Punkte. Der NASDAQ 100 verlor 0,15 Prozent auf 1.938,40 Punkte.


Verluste bei den Finanzaktien belasteten die Stimmung an der Börse. Die US-Grossbank JPMorgan Chase muss wegen der Kreditkrise im laufenden Quartal weitere Milliardenabschreibungen vornehmen. Die Wertverluste bei Kreditpapieren lägen bei mindestens 1,5 Milliarden US-Dollar, gab der Finanzkonzern am späten Montagabend in einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht bekannt. Die Bereinigungen fallen damit höher aus als im Vorquartal. Die Handelskonditionen haben sich laut der Bank «substantiell verschlechtert». Die Aktien sackten mit minus 5,44 Prozent auf 39,61 Dollar ans untere Ende des Dow Jones.


Citigroup verloren 2,42 Prozent auf 19,34 Dollar. Bank of America gaben 2,34 Prozent auf 32,60 Dollar nach. Die Aktien von American International Group (AIG) verloren 2,74 Prozent auf 23,80 Dollar. Händler verwiesen auf einen negativen Analystenkommentar. Die Experten von Stiefel Nikolaus hatten darauf hingewiesen, dass die Auswirkungen der Kreditkrise den Versicherer auch künftig beeinträchtigen dürften. Analyst Michael Paisan bestätigte zwar seine «Hold»-Einstufung, senkte aber die Schätzungen für den Gewinn je Aktie. Für 2008 rechnet er nun mit einem Verlust in Höhe von 1,49 Dollar je Aktie; zuvor war er von einem Gewinn in Höhe von 94 Cent je Aktie ausgegangen.


Auch die Aktien von Goldman Sachs verloren nach einer Abstufung an Wert. Der Kurs fiel um 3,89 Porzent auf 171,07 Dollar. Die Deutsche Bank hatte ihr Votum für die Titel der Investmentbank wegen ihres hohen Engagements am Aktienmarkt von «Buy» auf «Hold» herab gestuft. Das Kursziel wurde von 209 auf 192 Dollar gesenkt.


Aktien von McDonald’s kamen ebenfalls nach einem negativen Analystenkommentar unter Druck. Die Experten der UBS hatten den Titel von «Buy» auf «Neutral» abgestuft.


Aktien von United Technologies konnten ihre Zwischenbilanz nicht für einen Kurssprung nutzen. Der Mischkonzern bestätigte seine Gewinnprognose für das Geschäftsjahr 2008 und peilt weiterhin einen Gewinn zwischen 4,80 und 4,95 Dollar je Aktie an. Die Aktien verloren dennoch 0,28 Prozent auf 67,03 Dollar.


General Motors (GM) stiegen mit plus 5,95 Prozent auf 11,40 Dollar. Händler verwiesen auf die Entwicklung am Devisenmarkt. Der Dollar erreichte im Handel mit dem Euro zeitweise den höchsten Wert seit sechs Monaten. (awp/mc/pg/27)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.