US-Eröffnung: Schwäche setzt sich fort – Konjunkturdaten und Cisco-Ausblick

Neue Nahrung erhielten diese von den jüngsten US-Konjunkturdaten. So war die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche überraschend nochmals angestiegen. Zudem belastete ein enttäuschender Ausblick des Netzwerkausrüsters Cisco Systems.

Nach der ersten halben Handelsstunde sank der Dow Jones Industrial um 0,63 Prozent auf 10.313,37 Punkte. Am Vortag hatte der US-Leitindex schon 2,49 Prozent verloren und war unter seinen Stand zum Ende des vergangenen Jahres gerutscht. Der breiter gefasste S&P-500-Index fiel am Donnerstag um 0,79 Prozent auf 1.080,88 Punkte. An der Technologiebörse Nasdaq gab der Composite-Index um 1,09 Prozent auf 2.184,61 Punkte nach. Der Auswahlindex Nasdaq 100 büsste 0,97 Prozent auf 1.827,53 Punkte ein. (awp/mc/gh/33)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.