US-Konsumausgaben steigen im Februar den 2. Monat in Folge

Die persönlichen Einnahmen sanken hingegen. Zum Vormonat fielen sie um 0,2 Prozent. Volkswirte hatten zuvor einen Rückgang um 0,1 Prozent erwartet. Im Vormonat waren sie noch um revidiert 0,2 Prozent gestiegen. Der Verbraucherpreisindex PCE ohne Lebensmittel und Energie (Kernindex) erhöhte sich im Februar zum Vorjahr um 1,8 Prozent. Volkswirte hatten einen Anstieg um 1,6 Prozent prognostiziert. Im Vormonat war er noch um 1,7 Prozent geklettert.


Konsumklima der Uni Michigan überraschend deutlich aufgehellt
Auch das von der Universität Michigan erhobene Konsumklima im März Kreisen zufolge überraschend deutlich aufgehellt. Der entsprechende Index sei endgültigen Berechnungen zufolge von 56,3 Punkten im Vormonat auf 57,3 Zähler geklettert, hiess es am Freitag in den Kreisen. Volkswirte hatten mit einer Bestätigung der Erstschätzung von 56,6 Punkten gerechnet. Der Index der Universität Michigan gilt als Stimmungsbarometer für das Kaufverhalten der US-Verbraucher. Der private Konsum wird wegen der Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise derzeit besonders stark beachtet. In den vergangenen Jahren war der Konsum die wichtigste Konjunkturstütze der weltweit grössten Volkswirtschaft. (awp/mc/pg/24)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.