US-Ölpreis steigt auf neuen Rekord von fast 127 Dollar

Zuletzt kostete ein Barrel 125,73 Dollar. Das sind 1,50 Dollar mehr als zum Handelsschluss am Vortag. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent stieg um 1,06 Dollar auf 123,97 Dollar nachdem er zuvor bis auf 124,99 Dollar geklettert war. Die Ölpreise waren zuvor im Tagesverlauf deutlich unter Druck geraten. So war der WTI-Preis zeitweise bis auf 123,12 Dollar gefallen und der Brent-Preis bis auf 121,95 Dollar. Die etwas gefallen Preise seien als Kaufgelegenheit genutzt worden, sagten Händler. Zudem hätten Presseberichte den Ölpreis nach oben getrieben, nach denen der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad mit einer Kürzung der Ölförderung gedroht habe.


IEA senkt Prognose für Rohölnachfrage
Eine gesenkte Prognose der Internationale Energieagentur (IEA) hatte den Ölpreis im Vormittagshandel noch unter Druck gebracht. Die IEA hatte ihre Prognose für die Rohölnachfrage im Jahr 2008 reduziert. Die Prognose für die Ölnachfrage wurde um 390.000 Barrel je Tag auf 86,8 Millionen Barrel je Tag reduziert. Die IEA hält zudem weitere Senkungen der Prognose für wahrscheinlich. Die hohen Ölpreise dürften die Nachfrage weiter vermindern, begründete die IEA ihre Einschätzung. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.