US-Ölpreis über 92 Dollar gestiegen – Fed-Zinsentscheid im Fokus

Ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im März kostete am Dienstagmorgen 92,30 Dollar. Das waren 66 Cent mehr als zum Handelsschluss am Vortag.


WTI-Preis legte bereits in der Nacht deutlich zu
Bereits in der Nacht zum Mittwoch hatte der WTI-Preis deutlich zugelegt, was Händler vor allem mit Erwartungen auf eine weitere kräftige Zinssenkung der US-Notenbank erklärten. Der geldpolitische Ausschuss der Federal Reserve wird nach seiner regulären Sitzung am Mittwochabend seine Zinsentscheidung bekanntgeben. Experten rechnen überwiegend mit einem Zinsschritt um 0,50 Punkte auf dann 3,00 Prozent nach unten, nachdem die Notenbank bereits in der vergangenen Woche eine starke und ausserplanmässige Zinssenkung um 0,75 Punkte vorgenommen hatte.


Positive Effekte aus lockerer Geldpolitik erwartet
Marktbeobachter erhoffen sich von der lockeren Geldpolitik positive Effekte auf die US-Konjunktur, was die globale Ölnachfrage stützen dürfte. Wegen der im Sommer 2007 ausgebrochenen US-Hypothekenkrise befürchten viele Volkswirte, dass die grösste Volkswirtschaft der Welt im laufenden Jahr in eine Rezession abgleiten wird – mit entsprechend dämpfenden Wirkungen auf die Ölnachfrage. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.