US-Ölpreise leicht unter die jüngsten Rekordstände gefallen

Das sind 16 Cent weniger als zum Handelsschluss am Vortag. Am Dienstag war der US-Ölpreis noch zwischenzeitlich auf einen neuen Rekordstand von 122,73 Dollar gestiegen. Die anhaltenden Spannungen im wichtigsten afrikanischen Ölförderland Nigeria stützten den Ölpreis, sagten Händler. Diese führten zu anhaltenden Förderausfällen. Zudem stütze der wieder schwächere Dollar den Ölpreis.


OPEC-Korbpreis steigt auf Rekordniveau von 114,75 Dollar
Der Korbpreis für die dreizehn Rohölsorten der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) ist am Dienstag um 3,15 USD auf einen neuen Rekordwert von 114,75 USD/Barrel gestiegen. Wie die OPEC-Nachrichtenagentur Opecna am Mittwoch meldete, hatte der Korbpreis am Montag 111,60 USD betragen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.