US-Schluss: Uneinheitlich – Halbleiter belasten Nasdaq

Der Sektorindex Philadelphia Semiconductor Index (SOX) verlor ein Prozent. «Der heutige Tag war eine Wiederholung der vergangenen Tage: Die Konjunkturdaten zeigen, dass die Rezession einen Boden erreicht hat und und eine Erholung kommt», sagte Rick Lake, Portfoliomanager bei Aston/Lake Partners LASSO Alternatives Fund.


Beim Dow Jones Industrial Average (DJIA) zeigten die Kurstafeln zum Handelsende Tagesgewinne von 0,63% auf 10’471,50 Punkte an. Auf Wochenbasis konnte der US-Leitindex damit um 0,80% zulegen. Der marktbreite S&P-500-Index stieg am Freitag um 0,37% auf 1’106,41 Punkte. An der Technologiebörse Nasdaq verzeichnete der Composite-Index dagegen ein Minus von 0,03% auf 2’190,31 Zähler. Der Auswahlindex Nasdaq 100 fiel um 0,41% auf 1’792,06 Zähler.


Gute Konjunkturdaten aus China, wonach etwa die Industrieproduktion im November so stark wie zuletzt Mitte 2007 gestiegen ist, sorgten bei den Rohstoffen für Preisaufschläge. Davon profitierte der Aluminiumkonzern Alcoa, dessen Aktie sich – auch dank einer positiven Studie – mit einem satten Plus von 8,22% auf 14,61 US-USD an die Dow-Spitze setzte. Für Boeing-Papiere ging es um überdurchschnittliche 1,07% auf 55,60 USD hoch. Der problembehaftete Boeing-Hoffnungsträger 787 «Dreamliner» könnte am kommenden Dienstag zum Jungfernflug starten. Der genaue Termin hänge vom Wetter und dem Ablauf der letzten Vorbereitungen ab, hatte Boeing in der Nacht zum Freitag mitgeteilt. Bei dem bereits fast drei Jahre verspäteten Langstrecken-Flugzeug laufen derzeit die abschliessenden Tests.


Bei United Technologies sorgten Aussagen zum kommenden Jahr für Kursgewinne von 2,16% auf 69,40 USD. Der weltgrösste Hersteller von Fahrstühlen und Klimaanlagen erklärte, 2010 trotz der unsicheren Wirtschaftserholung einen Gewinnzuwachs von um die zehn Prozent zu erwarten. Der Safeway-Verwaltungsrat erhöhte das Volumen des bestehenden Aktienrückkaufprogramms um eine Milliarde USD. Dies liess die Titel des Einzelhändlers, der zudem eine Quartalsdividende von 0,10 USD in bar zahlen will, um 1,54% auf 21,73 USD steigen.


Hingegen erlitten Anteilsscheine von National Semiconductor deutliche Verluste von 3,60% auf 14,73 USD. Der Spezialist für elektronische Bauteile hatte am Vorabend nach Börsenschluss mit seinen Quartalszahlen zwar die Markterwartungen übertroffen. «Die Zahlen waren gut, aber nicht gut genug», konstatierte indes ein Analyst. Zudem gebe es Sorgen über die Fähigkeit des Konzerns, Marktanteile zurück zu gewinnen, hiess es aus dem Markt. Auch andere Aktien aus der Halbleiterbranche gaben nach: Papiere des weltgrössten Chip-Herstellers Intel büssten als Schlusslicht im Dow Jones 1,24% auf 19,90 USD ein. Marvell Technologies verbilligten sich um 1,29% auf 18,43 USD, Broadcom gaben 3,92% auf 30,16 USD ab. (awp/mc/ps/31)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.