US-Schluss: Verluste – Verbrauchervertrauen enttäuscht

 «Die allgemeine Skepsis über die Arbeitsmarktlage belastet das Vertrauen der Verbraucher. Noch immer dominiert bei den Konsumenten die Furcht vor dem Jobverlust und so lange, bis hier keine Zuversicht aufkommt, wird das Vertrauen auch nicht zurückkommen», sagte Marktanalyst Patrick Pflüger von IG Markets.


Der US-Leitindex DJIA fiel um 0,48 Prozent auf 9.742,20 Zähler. Der marktbreite S&P-500-Index sank um 0,22 Prozent auf 1.060,61 Punkte. An der Technologiebörse Nasdaq verlor der breit angelegte Composite-Index 0,31 Prozent auf 2.124,04 Zähler. Für den Auswahlindex Nasdaq 100 ging es um 0,40 Prozent auf 1.717,67 Punkte abwärts.


Während die Häuserpreise in den 20 grössten Ballungsgebieten im Juli den dritten Monat in Folge gestiegen waren, war der vom Conference Board ermittelte Index zum US-Verbrauchervertrauen von revidiert 54,5 Punkten im Vormonat auf 53,1 Punkte im September gefallen.


Schwächster Wert im S&P 500 waren die Aktien von MBIA mit minus 4,74 Prozent auf 7,83 US-Dollar, nachdem die Ratingagentur S&P am Montag nach Börsenschluss ihre Einschätzungen für die Kreditwürdigkeit des krisengeschüttelten Anleiheversicherers gesenkt hatte. Gannett und Walgreen dagegen waren die Favoriten. Der Medienkonzern Gannett rechnet aufgrund erfolgreich gesenkter Kosten mit einen deutlich besseren Ergebnis im dritten Quartal als der Markt bislang erwartet hat, was der Aktie ein Plus von 17,64 Prozent auf 11,74 Dollar bescherte. Walgreen stiegen um knapp elf Prozent, nachdem die Drogeriekette Zahlen zum vierten Geschäftsquartal vorgelegt hatte. Zwar war der Gewinn leicht zurückgegangen, hatte die Analystenerwartung aber dennoch übertroffen.


Die Dell-Aktien büssten im Nasdaq-Auswahlindex 3,19 Prozent auf 15,17 Dollar ein und waren hier der schwächste Wert. Allerdings hatten sie am Vortag gut zugelegt. Der Computerhersteller stellte seinen neuen Laptop «Latitude Z» vor, der von Dell als das weltweit flachste und leichteste Notebook angepriesen wird. Ein Schnäppchen ist er allerdings nicht ? der Einstiegspreis liegt bei 1.999 Dollar.


Goldman Sachs bemüht sich Presseberichten zufolge – wie auch die Credit Suisse – um eine Bankenlizenz in Indien. Bisher hätten die Banken nur Investmentbank-Lizenzen, wollten aber ihre Produktpalette ausweiten, berichtet die Zeitung «Economic Times». Die Goldman-Aktie gewann 0,59 Prozent auf 183,58 Dollar.


Bevor der Sportartikelhersteller Nike nachbörslich Zahlen für das erste Geschäftsquartal vorlegen wird, stiegen dessen Aktien um 1,85 Prozent auf 60,09 Dollar. (awp/mc/pg/31)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.