US-Wirtschaft schrumpft im 4.Quartal etwas weniger stark als erwartet

Volkswirte hatten eine Korrektur auf minus 6,5 Prozent erwartet. Im dritten Quartal war die US-Wirtschaft um 0,5 Prozent geschrumpft. Im Gesamtjahr 2008 ist die US-Wirtschaft wie in der Zweitschätzung ermittelt um 1,1 Prozent gewachsen.


Konsumausgaben um 4,3 Prozent gesunken
Die Konsumausgaben sanken im vierten Quartal wie in der Zweitschätzung berechnet um 4,3 Prozent. Im dritten Quartal waren die Konsumausgaben noch um 3,8 Prozent gefallen. Besonders deutlich war der Rückgang mit 21,7 Prozent (zuvor -21,1) bei den Investitionen. Im dritten Quartal hatte der Rückgang bei 1,7 Prozent gelegen. Die Exporte fielen um unrevidierte 23,6 Prozent. Die Importe gaben um 17,5 (-16,0) Prozent nach. Der Preisdeflator PCE fiel annualisiert um 4,9 (-5,0) Prozent. Im dritten Quartal hatte es noch einen Anstieg von 5,0 Prozent gegeben. Im Gesamtjahr 2008 stieg der Deflator um 3,3 Prozent.


Zahl der Erstanträge wieder gestiegen
Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA hat sich wieder erhöht. Die Zahl sei von 644.000 Anträgen in der Vorwoche auf 652.000 geklettert, teilte das US-Arbeitsministerium mit. Der Wert der Vorwoche wurde unterdessen auf 644.000 (bisher 646.000) nach unten revidiert. Im aussagekräftigeren Vierwochendurchschnitt sank die Zahl der Erstanträge auf 649.000 von revidiert 650.000 (zuvor: 654.750). (awp/mc/pg/22)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.