Vetropack: Reingewinn im 1. Halbjahr beinahe verdreifacht

Damit hat Vetropack die Analystenprognosen übertroffen. Die Analysten hatten im Vorfeld der Zahlen im Durchschnitt einen Umsatz von 296,3 Mio CHF, ein EBIT von 39,34 Mio CHF und einen Reingewinn von 27,6 Mio CHF erwartet.


Im ersten Semester 2007 errreichte Vetropack eine EBIT-Marge von 16,9 (8,2)%. Das Unternehmen begründete das gestiegene EBIT mit dem von ansteigenden Energie- und Rohmaterialkosten sowie Unterhaltsarbeiten und Akquisitionsaufwänden belasteten Vorjahreswert. Die Währungsbereinigung spielte beim Umsatz eine zentrale Rolle, sie entspricht 17,6%, wie Vetropack erklärt.


Reingewinn 2007 deutlich über Rekordniveau von 2005
Im März hatte es geheissen, der Reingewinn 2007 soll ‹deutlich› über dem Rekordniveau von 2005 liegen. Die Gewinnmarge 2007 soll auch wieder auf dem Level von 2005 liegen. 2005 war diese bei 9,8%. Eine weitere Steigerung sei in dieser Industrie ‹grundsätzlich sehr schwierig›.


Zurückhaltender Ausblick
Für den weiteren Geschäftsverlauf gibt sich Vetropack etwas zurückhaltender. Im 2. Semester werde die neue 380-Tonnen-Grünglaswanne im Werk Gostomel, Ukraine, fertig gestellt. Trotz der dadurch gewonnenen zusätzlichen Kapazität sei absehbar, dass der Nachfrageüberhang in der zweiten Jahreshälfte nicht mehr im vollen Umfang kompensiert werden kann. Auch mit Zusatzverkäufen ab Lager könne aufgrund des mittlerweile erreichten tiefen Lagerbestandes dieser Entwicklung nicht entgegen gewirkt werden.


Bei Vollauslastung aller Werke im 2. Semester führe dies dazu, dass bis Ende Jahr weder eine weitere Umsatzsteigerung realisiert werden wird, noch die Margen des 1. Semesters im vollen Umfang gehalten werden können. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.