Vivendi steigert operativen Gewinn nicht so stark wie erwartet

Experten hatten mit einem EBITA von knapp 1,4 Milliarden Euro gerechnet. Vivendi bestätigte zudem die Prognosen für das laufende Jahr. Wie bereits seit Ende Juli bekannt, stieg der Umsatz des Konzerns im zweiten Quartal vor allem dank der Erstkonsolidierung von Neuf Cegetel von 5,2 auf rund 6 Milliarden Euro. (awp/mc/ps/06)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.