Vivendi verdient im 3. Quartal mehr als vom Markt erwartet

Analysten hatten hingegen im Schnitt nur mit einem EBITA von 1,28 Milliarden Euro gerechnet. Der Umsatz im dritten Quartal sank den Angaben zufolge um 2,5 Prozent auf 6,347 Milliarden Euro und verfehlte damit die Konsensschätzung von 6,362 Milliarden Euro. Damit summierten sich die Erlöse in den ersten neun Monaten auf 19,525 Milliarden Euro, ein Plus von 9,8 Prozent. Das EBITA stieg von 3,848 Milliarden Euro im Vorjahr auf 4,245 Milliarden Euro.


Prognosen bestätigt
Vivendi bestätigte ferner die Prognosen für das Gesamtjahr 2009 eines «starken» EBITA-Wachstums und eines «soliden» bereinigten Überschusses, auch wenn sich das Jahr bislang als «herausfordernder als erwartet» herausgestellt habe. Zudem bekräftigte der Konzern, für das Geschäftsjahr eine Dividenden-Auszahlungsquote von mindestens 50 Prozent des bereinigten Überschusses zahlen zu wollen. (awp/mc/pg/33)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.