Vögele: «Rebellengruppe» um Tettamanti löst sich auf

Die Gruppe, bestehend aus dem britischen Hedge-Funds Laxey, den Investmentgesellschaften Cheyne Capital Management und Sterling Strategic Value des Financiers Tito Tettamanti sowie dem Aktionär Massimo Pedrazzini hatte sich Anfang März gegen die Wiederwahl des damaligen Verwaltungsratspräsidenten Bernd Bothe und dessen Vize Felix Ehrat gestellt.


Geschrumpftes Gremium
Eine Woche vor der GV warfen diese Verwaltungsräte dann das Handtuch, da ihnen neben der Gruppe weitere «bedeutende» Aktionäre die Unterstützung verweigert hatten. Ebenfalls nicht mehr kandidierten dann die VR-Mitglieder Carlo Vögele und Daniel Sauter. Trotz des Verzichts hatten die Finanzinvestoren aber keine neuen Kandidaten zur Wahl in den VR aufgestellt. Damit besteht das oberste Gremium von Vögele seit der GV nur noch aus den vier Mitgliedern Jan Berger, Peter Littmann, Alain Caparros (VR-Präsident) und Hans Ziegler (VR-Vize).


Laxey hält noch 9,999% an Vögele
Nach Auflösung der Gruppe, die laut der letzten Meldung 23,9% an Vögele besessen hatte, weisen die ehemaligen Gruppenmitglieder nun folgende Anteile aus: Laxey Partners 9,999%, Cheyne Capital 8,67% und Sterling/Tettamanti 4,794%. Pedrazzini hält weniger als 3%. (awp/mc/ps/13)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.