Weltweiter PC-Markt wächst im ersten Quartal um 12 Prozent

«Das Ergebnis in den USA entspricht unserer Erwartung, dass der PC-Markt leicht von der Rezession beeinträchtigt war, obwohl es keine grundlegenden Veränderungen im Markt gibt,» sagte Gartner-Analystin Mika Kitagawa. «In den Regionen Europa, Naher Osten, Afrika (EMEA) und Asien/Pazifik sind die Ergebnisse, dank des soliden Wachstums bei Notebooks, besser als erwartet. In Lateinamerika setzt sich das starke Wachstum dank der hohen Konsumausgaben weiter fort.»


HP baut Führung aus – Dell erneut mit zweistelligen Wachstumsraten
Hewlett-Packard hat seine Marktführerschaft dem Bericht zufolge im ersten Quartal ausgebaut. Der Marktanteil von HP erhöhte sich auf 18,3 Prozent, obwohl die regionalen Ergebnisse durchmischt waren. HP kann stabiles Wachstum in EMEA und anderen Regionen verzeichnen, wohingegen sie bei der Steigerung des Absatzes in den USA zu Kämpfen hatten. Dell kann das zweite Quartal in Folge mit zweistelligen Wachstumsraten im weltweiten Markt aufweisen.


In EMEA wurden 24,8 Millionen PCs verkauft, dies entspricht einem Wachstum von 14,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Hewlett Packard übertraf seine Ergebnisse in EMEA erneut in diesem Quartal und verzeichnete Wachstum bei den Desktop und Notebook Plattformen. Trotz der Erhöhung des Marktanteils auf über 14 Prozent weist Acer den geringsten Zuwachs unter den Top Anbietern auf. Toshiba verdeutlicht das Wachstum unter den Notebook Anbietern und zeigt die besten Ergebnisse unter den Top 5 Anbietern.


Starker Zuwachs bei Notebooks
Im Gegensatz zu den vorherigen Quartalen ist dem Bericht zufolge überall ein starker Zuwachs bei Notebooks zu verzeichnen, wovon alle Anbieter profitieren. Lenovo, ASUS und Sony erreichen Wachstumsraten, die weit über dem Marktdurchschnitt liegen. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.