ZFS zeichnet IT-Vereinbarung mit CSC über 399 Millionen Dollar

Dies teilte CSC am Montag mit. Die US-amerikanische CSC stelle die Desktop-Dienste bereit für die elektronischen Arbeitsplätze der Zurich-Unternehmen in den Vereinigten Staaten, Kanada, Grossbritannien, Schweiz, Deutschland, Italien und Spanien, heisst es in der Mitteilung. Zu den Aufgaben gehörten die weltweiten Service Desks, die lokale Betreuung vor Ort sowie Softwarepakete und deren Verteilung an rund 51’000 Anwender. Der Vertrag könne um zwei Jahre verlängert werden.


Keine Auswirkungen auf Mitarbeitende in Zürich
Bislang hat IBM diesen Informatik-Auftrag ausgeführt. IBM hatte im Jahre 2003 den Zuschlag erhalten und 470 Zurich-Mitarbeitende übernommen. Der Wechsel zu CSC habe keine Auswirkungen auf die Mitarbeitenden der Zurich, sagte Zurich-Pressesprecherin Stella Zeco auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA. Die CSC arbeitet bereits seit 2004 mit Zurich zusammen, wie es weiter heisst. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.