ZFS: Zurich UK zu Strafe von 2,28 Mio Pfund verurteilt

Zurich UK hatte 2008 während eines Datentransfers mit einem Datensicherungszentrum in Südafrika vertrauliche Kundendaten verloren. Ob die Daten missbraucht worden seien, sei nicht sicher, teilte die FSA mit. Allerdings habe der Versicherer nicht den Nachweis erbracht, dass er während des Transfers eine effektive Kontrolle über den Vorgang gehabt habe, begründete die Behörde die Strafe.


ZFS: „Inakzeptabler Vorfall“
Zudem habe das Unternehmen den Verlust auch erst ein Jahr später bemerkt. „Finanzunternehmen täten gut daran, sich diesen Fall genau anzuschauen und von den Fehlern von Zurich UK zu lernen“, heisst es in der Mitteilung weiter. „Dieser Vorfall war inakzeptabel“, teilte Zurich separat mit. Er habe das Unternehmen daran erinnert, sich beim Schutz von Kundendaten ständig zu verbessern. (awp/mc/ps/16)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.