ZKB gibt Java-E-Banking-Client auf

Ende April führte die ZKB das neue Legitimationsverfahren mTAN ein, das nur mit der HTML-Version funktioniert. In einem Kundenbrief von Ende April heisst es: «Wir empfehlen Ihnen deshalb, die Version zu wechseln.» Noch weiss man nicht, ab wann ZKB-Kunden den Java-Client nicht mehr benutzen können. Die Einstellung werde jedoch nicht vor Mitte 2009 erfolgen, so Wider. Kunden sollen frühzeitig informiert werden. Für Kunden, die den Java-Client bevorzugen, sei weiterhin die bewährte Sicherheitscodeliste im Einsatz.
 
Vista-Inkompatibilität?
Grund für die Aufgabe des Java-Clients ist laut ZKB die Tatsache, dass die HTML-Version bereits von 80 Prozent der User regelmässig verwendet werde. Das Legitimationsverfahren mTAN, das punkto Sicherheit im E-Banking mit der Transaktionssignierung und der Verwendung zweier unabhängiger Kanäle (E-Banking und Mobiltelefon) neue Massstäbe setze, wurde ausschliesslich für den HTML-Client entwickelt.
 
Die Vermutung, dass der Java-Client aufgrund einer Inkompatibilität mit Windows Vista aufgegeben wird, will Wider nicht bestätigen: «Die Unverträglichkeit des Java-Clients mit Vista beschränkt sich auf gelegentlich auftretende Probleme beim Upgrade der Java-Version beziehungsweise der Deinstallation des Java-Clients.» Dieses «doch eher marginale Problem» stehe in keinem Zusammenhang mit dem Entscheid, die Java-Version mittelfristig nicht weiter zu entwickeln. (Inside-IT/mc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.