ZKB laut CEO Martin Scholl mit schwierigem erstem Semester

Dies erklärte ZKB-CEO Martin Scholl im Interview mit der «Handelszeitung». (HaZ, Vorabdruck Ausgabe 13.08.) Es sei auch kaum Besserung in Sicht.


Mehr Spielraum bei variablen Hypotheken
Bei den variablen Hypothekarzinsen sieht Scholl ab September für die ZKB mehr Spielraum: «Mit der Bindung der Mietzinse an den neuen Referenzsatz werden die variablen Hypotheken ein Produkt wie jedes andere am Markt und gehorchen damit auch strikt den Marktgesetzen», wird der CEO zitiert.


IT-Projekt mit BCV verläuft nach Plan
Das IT-Projekt mit BCV und die Wachstumsinitiative im Private Banking verliefen nach Plan, so Scholl weiter. «Bei genügend Potenzial könnten wir das Netz unseres Private Banking bis auf 20 Standorte ausbauen.» (awp/mc/pg/30)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.