Zurich Schweiz steigert Halbjahresgewinn

Zurich Schweiz hat im ersten Halbjahr 2010 nach eigenen Angaben ein „solides Geschäftsergebnis“ erzielt und einen wichtigen Beitrag zum robusten Ergebnis der Gruppe geleistet. Dank striktem Kostenmanagement und der gezielten Nutzung gruppenweiter Synergien stieg der operative Gewinn aus dem Schaden- und Lebensversicherungsgeschäft gegenüber der Vorjahresperiode um 6 Prozent auf 337 Millionen Franken. Die Bruttoprämien und Policengebühren beliefen sich auf 2,7 Milliarden Franken.


Schadengeschäft: Combined Ratio auf 87,8% gedrückt
Im Schadenversicherungsgeschäft nahm Zurich Schweiz Bruttoprämien und Policengebühren von 1,7 Milliarden Franken ein. Der operative Gewinn stieg um 13 Prozent auf 216 Millionen Franken. Die Combined Ratio ging trotz höherer Schadenbelastung von 89,1 auf „sehr gute“ 87,8 Prozent zurück. Im Lebensversicherungsgeschäft erwirtschaftete Zurich Schweiz einen operativen Gewinn von 121 Millionen Franken. Die Bruttoprämien, Policengebühren und Beiträge mit Anlagecharakter lagen mit 1 Milliarde Franken um 8 Prozent unter Vorjahresniveu. Das Prämienvolumen aus Neugeschäft belief sich auf 45 Millionen Franken.


Position im Markt weiter ausbauen
„Das Halbjahresergebnis widerspiegelt die hohe Profitabilität unseres Unternehmens“, sagt Thomas Buberl, CEO Zurich Schweiz. „In einem kompetitiven Marktumfeld ist es uns gelungen, ein solides Resultat zu erzielen. Wir verfügen über eine starke Basis, um unsere Position im Schweizer Versicherungsmarkt in den nächsten Jahren konsequent auszubauen.“


Herausforderungsreicher Finanzmarkt
Die Volatilitäten an den Finanzmärkten haben die Kapitalerträge in der Assekuranzbranche ? insbesondere im Lebensversicherungsgeschäft ? unter Druck gesetzt. «Unsere langfristige und breit diversifizierte Anlagepolitik hat sich bewährt», sagt Yvonne Lang Ketterer, CEO Zurich Leben Schweiz. «Wir konzentrieren uns auch künftig auf optimale Kostenstrukturen sowie auf attraktive Dienstleistungen rund um die Themen Altersvorsorge, Pensionierung, Risikoabsicherung und Erbschaftsplanung.»


Näher beim Kunden
Auch im zweiten Halbjahr strebt Zurich Schweiz nachhaltiges und profitables Wachstum an. Im Fokus stehen schlanke Prozesse, der weitere Ausbau des Agenturnetzes sowie massgeschneiderte Dienstleistungen für Private und Firmen. «Mit differenzierten und bedürfnisgerechten Dienstleistungspaketen wird es uns gelingen, neue Marktanteile im Fimenkundengeschäft zu gewinnen», sagt Thomas Buberl, CEO Zurich Schweiz. Im Bereich der Privatkunden fokussiert sich das Unternehmen insbesondere auf die Segmente Familien, Freiberufler sowie auf die Personengruppe der über 50-Jährigen. (zurich schweiz/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.