ABB erhält Auftrag über 75 Mio USD für Hochspannungsleitung in Brasilien

ABB erhält Auftrag über 75 Mio USD für Hochspannungsleitung in Brasilien
Claudio Facchin, Leiter der Division Stromnetze bei ABB. (Foto: ABB)

Zürich – ABB hat einen Auftrag in Höhe von rund 75 Millionen US-Dollar für die Lieferung fortschrittlicher Konvertertransformatoren erhalten, die für die 800-Kilovolt-UHGÜ-Leitung (Ultra-Hochspannungs-Gleichstromübertragung) Belo Monte bestimmt sind. Über die 2.518 Kilometer lange Leitung wird saubere Energie, die im Xingu-Umspannwerk im Norden Brasiliens erzeugt wird, an das Umspannwerk im südöstlichen Rio übertragen. Die Verbindung ermöglicht den Transport von bis zu 4.000 Megawatt (MW) Strom. Damit kann der Strombedarf von rund 10 Millionen Menschen gedeckt werden. Der Auftrag wurde im vierten Quartal 2016 gebucht.

„Ultrahochspannungstechnologien sind ein Schlüsselelement unserer Next-Level-Strategie. Unsere fortschrittlichen Konvertertransformatoren ermöglichen die Integration erneuerbarer Energiequellen und den verlustarmen Transport von sauberer Energie über lange Distanzen – zuverlässig und effizient“, sagte Claudio Facchin, Leiter der Division Stromnetze bei ABB. „ABB hat in Brasilien eine langjährige Erfolgsbilanz vorzuweisen. Wir freuen uns, das Land auch in Zukunft beim Ausbau seiner Energieinfrastruktur zu unterstützen.“

ABB liefert für die UHGÜ-Leitung Belo Monte unter anderem 14 Konvertertransformatoren mit 400 Megavoltampere (MVA) und 400 Kilovolt (KV) sowie weiteres zugehöriges Equipment. Konvertertransformatoren zählen zu den wichtigsten Bestandteilen von Übertragungsnetzen. Sie sorgen für stabile Netze, eine zuverlässige Stromversorgung und senken gleichzeitig die Energieverluste. (ABB/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.