Aevis hält 71,47% an Victoria-Jungfrau Collection

Antoine Hubert

Antoine Hubert, Verwaltungsratsdelegierter Aevis.

Fribourg – Am 8. November 2013 veröffentlichte Aevis Holding SA ein öffentliches Kaufangebot für alle sich im Publikum befindenden Namenaktien der Victoria-Jungfrau Collection AG («VJC»). Der Angebotspreis je VJC-Aktie wurde während des Angebotes auf CHF 310.00 erhöht.

Bis zum Ablauf der Nachfrist am 20. März 2014, 16:00 Uhr mitteleuropäische Zeit, wurden 51’723 VJC-Aktien unter dem Kaufangebot angedient, was 20.99% der 246’389 VJC-Aktien entspricht, auf welche sich das Kaufangebot am 5. November 2013 bezog.

Unter Einbezug der 29’997 VJC-Aktien, welche am 5. November 2013 bereits von Aevis und von den mit ihr in gemeinsamer Absprache handelnden Personen gehalten wurden, sowie der 118’400* VJC-Aktien, welche von Aevis und von den mit ihr in gemeinsamer Absprache handelnden Personen seit dem 6. November 2013 erworben wurden, hält Aevis zum Zeitpunkt des Ablaufs der Nachfrist 200’120 VJC-Aktien (beziehungsweise ist Aevis am Ende der Nachfrist berechtigt, diese Anzahl VJC-Aktien zu erwerben), was 71.47% des Aktienkapitals und der Stimmrechte der VJC entspricht.

Definitives Endergebnis am 26. März
Das vorliegende Endergebnis ist provisorisch. Aevis wird das definitive Endergebnis des Angebotes am 26. März 2014 veröffentlichen. Das Angebot steht unter den Bedingungen 2.7 (c) und 2.7 (f) des Angebotsprospekts vom 8. November 2013. Vorbehältlich des Aufschubs des Vollzugs gemäss Ziffer 2.7 des Angebotsprospekts vom 8. November 2013 erfolgt am 3. April 2014 die Bezahlung des Angebotspreises für während der Angebotsfrist oder der Nachfrist gültig angediente VJC-Aktien und die Übertragung dieser VJC-Aktien auf Aevis. (Aevis/mc/ps)

* einschliesslich der 3’614 von VJC gehaltenen eigenen Aktien (entsprechend 1.29% des Kapitals bzw. der Stimmrechte von VJC)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.