Aldi und CKW planen die grösste Schweizer Solaranlage

Cleantech

Schwarzenbach – Die Discount-Ladenkette Aldi setzt auf grünen Strom. Auf dem Dach der zukünftigen Verteilzentrale in Perlen im Kanton Luzern soll gemäss eigenen Angaben die grösste Fotovoltaikanlage der Schweiz entstehen, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Geplant ist ein Solarkraftwerk mit einer maximalen Leistung von 5,8 Megawatt und einer Gesamtfläche von 45’000 Quadratmetern. Dies entspricht einer Fläche von ungefähr 6 Fussballfeldern. Mit der jährlichen Produktion von 5,4 Gigawattstunden könnten rund 1100 Haushalte versorgt werden.

Kraftwerk soll 2016 gebaut werden
Gebaut und betrieben werden soll das Solarkraftwerk von der Centralschweizerischen Kraftwerke AG (CKW). Das Energieunternehmen prüft laut der Mitteilung die Investition von 10 Mio CHF. Geplant ist, dass das Solarkraftwerk 2016 erstellt wird.

Aldi setzt auf nachhaltige Energieversorgung
Die Partnerschaft mit der CKW sei ein weiterer Schritt auf dem Weg von Aldi Schweiz zu einer nachhaltigen Energieversorgung, schreibt Aldi. Seit Anfang 2014 beziehe die Ladenkette nur noch Strom aus Schweizer Wasserkraftwerken.

Der Discounter selbst will eine halbe Million Franken investieren, um die Anlage auf dem Dach der Verteilzentrale in Perlen bauen zu können. Für Aldi Schweiz wird es die erste Solaranlage sein.

Migros mit der bisher grössten Anlage
Die bis jetzt grösste bekannte Fotovoltaikanlage in der Schweiz hat die Konkurrentin Migros 2013 in Neuendorf SO gebaut. Diese Anlage weist eine Gesamtfläche von 32’000 Quadratmetern und eine jährliche Leistung von 4,8 Gigawattstunden aus. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.