Allrad, Diesel und Elektro mit Zuwächsen

Automobil
(Foto: Pixabay)

Bern – In der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein sind im August 21’927 neue Personenwagen immatrikuliert worden, das sind 1504 Zulassungen oder 6,4 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Die Branchenorganisation auto-schweiz zeigt sich dennoch zufrieden: Es habe sich um das viertbeste August-Ergebnis der vergangenen 15 Jahre gehandelt, heisst es in einer Mitteilung.

Seit Jahresbeginn wurden in den beiden Ländern 206’038 Autos erstmals immatrikuliert, 4,4 Prozent weniger als in der Vorjahresperiode. Aufgrund des aussergewöhnlichen Vorjahres mit einem starken Franken und grossen Preisnachlässen stelle die leichte Abkühlung der Nachfrage in diesem Jahr keine Überraschung dar, so die auto-schweiz.

Alternative Antriebe legen zu
Ein starker Anstieg auch in absoluten Zahlen war im August bei den alternativen Antrieben zu beobachten. Mit 1109 Neuimmatrikulationen wurden in diesem Segment 211 Fahrzeuge mehr eingelöst als im August 2015 – ein Plus von 23,5 Prozent. Besonders Benzin-Hybride (+43,6 Prozent), reine Elektroautos (+6,6 Prozent) sowie solche mit Range Extender (+46,2 Prozent) konnten hiervon profitieren. Entsprechend stieg der Marktanteil der alternativen Antriebe im August von 3,8 auf 5,1 Prozent.

Auch der Diesel konnte anteilig zulegen (39,5 Prozent Marktanteil, +0,9 Prozentpunkte), ebenso der Allradantrieb (44,8 Prozent, +2,8). Betrachtet man den bisherigen Jahresverlauf, so steuern die alternativen Antriebe (4,5 Prozent), der Diesel-Motor (39,5 Prozent) und 4×4 (43,1 Prozent) weiterhin auf neue Rekordwerte bei ihrem jeweiligen Marktanteil zu. (mc/pg)

auto-schweiz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.