Also steigert Gewinn im ersten Quartal um 11,2% auf 11,9 Mio Euro

Gustavo Möller-Hergt
Gustavo Möller-Hergt, CEO ALSO Holding. (Foto: Also Holding)

Gustavo Möller-Hergt, CEO Also Holding. (Foto: Also Holding)

Emmen – Der Also Konzern erzielte im ersten Quartal 2014 einen Konzerngewinn von 11.9 Millionen Euro und übertraf damit den Vorjahreswert um 11.2 Prozent. Der Gewinn vor Steuern (EBT) stieg von 15.3 Millionen Euro auf 17.3 Millionen Euro (+13.1 Prozent). „Wir haben unsere Ausrichtung auf nachhaltig profitables Wachstum weiter fortgesetzt.“, erklärt Gustavo Möller-Hergt, CEO der Also Holding AG.

Gemäss dem Marktforschungsinstitut CONTEXT stieg der ITK-Distributionsmarkt wertmässig im ersten Quartal 2014 um 3.7 Prozent gegenüber dem Vorjahr in den für Also relevanten Regionen. In diesem Zeitraum erreichte der Also Konzern einen Umsatz von 1‘623.3 Millionen Euro (+1.6 Prozent). Also hat im ersten Quartal 2014 auf unprofitable Transaktionen verzichtet und konnte die Umsatzqualität durch Wachstum im Bereich Solutions und Supply (B2B) verbessern.

Marktsegment Zentraleuropa
Laut CONTEXT verzeichnete der ITK-Distributionsmarkt in dieser Region (exkl. Niederlande) in den für Also relevanten Ländern einen Zuwachs von 4.8 Prozent. Also konnte seinen Umsatz im Marktsegment Zentraleuropa gegenüber Vorjahr um 1.7 Prozent auf 1‘266.5 Millionen Euro steigern. Mit einem klaren Fokus auf profitable und wachstumsstarke Geschäftsbereiche will Also seine Marktpositionen weiter ausbauen. Der Gewinn vor Steuern (EBT) sank leicht von 15.0 Millionen Euro auf 14.4 Millionen Euro. Eine wesentliche Ursache für den Rückgang ist der erhöhte Margendruck im Supply-Geschäft der Also Schweiz.

Marktsegment Nord-/Osteuropa
In dieser Region (exkl. Baltikum) war der ITK-Distributionsmarkt nach CONTEXT rückläufig (-1.1 Prozent). Also hat seinen Umsatz im Marktsegment Nord-/Osteuropa gegenüber Vorjahr um 0.8 Prozent auf 398.7 Millionen Euro gesteigert. Der Gewinn vor Steuern (EBT) verbesserte sich von 0.7 Millionen Euro auf 2.7 Millionen Euro. Diese Ergebnisverbesserung ist unter anderem auf die positive Entwicklung von Also Finnland zurückzuführen.

Weiterhin herausforderndes Umfeld erwartet 
Die Belebung des ITK-Marktes, die im vierten Quartal 2013 eingesetzt hat, scheint weiter anzuhalten. „Mit der in 2011 definierten MORE-Strategie sind die Zielvorgaben für die Entwicklung des Unternehmens klar formuliert. Auf diesem Fundament und gestärkt durch die unternehmerischen Erfolge richten wir unseren Blick in die Zukunft, die weiterhin herausfordernd sein wird, aber auch gute Chancen bietet, die wir konsequent nutzen werden.“, sagt Gustavo Möller-Hergt. Der Konzern wird sich mit dem Halbjahresbericht zu den Gewinnerwartungen für das laufende Jahr äussern. (Also/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.