Anzahl immatrikulierter E-Autos explodiert im März dank Tesla

Tesla
Tesla Model 3. (Foto: Tesla)

Neuenburg – In der Schweiz sind im März zum ersten Mal im laufenden Jahr wieder mehr Personenwagen neu in Verkehr gesetzt worden als im entsprechenden Vorjahresmonat. Vor allem die Immatrikulationen von Hybrid- und insbesondere Elektro-Autos ist im März regelrecht explodiert. Verantwortlich dafür war der Model 3 von Tesla.

Insgesamt wurden im März neue 40’491 Motorfahrzeuge zugelassen, Motorräder ausgeschlossen. Das sind 7,8 Prozent mehr als im März 2018. Bei den Autos lag das Plus bei 5 Prozent auf insgesamt 29’027 Stück. Im Januar war die Zahl den neu in den Verkehr eingeführten Autos noch gesunken und im Februar stabil geblieben.

Tesla erstmals Spitze
Betrachtet nach Antriebsart wird klar, dass die klassischen Verbrennungsmotoren weiter auf dem Rückzug sind. Während Benziner mit einem Plus von 3 Prozent noch etwas zulegen konnten, resultierte für Dieselantriebe ein Minus von 13 Prozent.

Mit plus 52 Prozent um mehr als die Hälfte zugelegt haben hingegen Hybridautos. Regelrecht explodiert ist gar die Anzahl rein elektrisch angetriebener PKW. Hier betrug das Plus satte 178 Prozent.

Dies dürfte vor allem daran liegen, dass viele Elektrofahrzeuge der Marke Tesla nach langen Lieferverzögerungen nun im vergangenen Monat ausgeliefert wurden. Laut der Verkaufsstatistik des Importeurenverbands Auto Schweiz waren es im März nämlich genau 1’094 Tesla Model 3, die neu in den Verkehr eingeführt wurden. Im Februar waren noch 277 Autos dieses Modells in die Schweiz geliefert worden.

SUVs bleiben im Trend
Dennoch bleibt der Trend zu grossen Fahrzeugen ungebrochen: Denn laut Auto-Schweiz-Statistik gehören fünf der zehn meist immatrikulierten Autos im März in der Schweiz zur Kategorie der SUVs. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.