Ascom setzt Investitions-Programm für Network Testing um

Fritz Mumenthaler

Ascom-CEO Fritz Mumenthaler.

Bern – Ascom setzt das angekündigte Investitionsprogramm für die Division Network Testing zügig um. Zur Verbesserung der operativen Leistung seien eine Reorganisation der Division, Wachstumsinitiativen sowie Restrukturierungsmassnahmen eingeleitet worden, schreibt der Technologiekonzern am Mittwoch in einer Miteilung. Ziel sei eine substanzielle Verbesserung der Profitabilität sowie die Erreichung von Wachstum für die Division Network Testing. Beides werde dazu beitragen, das kommunizierte Ziel einer EBITDA-Marge von 14-15% auf Gruppenstufe im Jahr 2013 zu erreichen, heisst es weiter.

Anlässlich der Bilanzmedienkonferenz 2012 hatte Ascom angekündigt, dass nach der bereits erfolgten Implementierung von Sofortmassnahmen weitere umfassende Massnahmen eingeleitet werden, um die Geschäfte von Network Testing der veränderten Marktumgebung anzupassen und damit eine substanzielle Verbesserung der Profitabilität vor Restrukturierungskosten, sowie Wachstum zu erreichen. Das Investitionsprogramm «Enterprise» wurde entsprechend breit aufgesetzt und besteht aus drei Teilen: Reorganisation der Division, Wachstumsinitiativen sowie Restrukturierungsmassnahmen.

Network Testing wird gestrafft und neu organisiert
Die Division Network Testing wird gestrafft und organisatorisch neu aufgestellt. Die bisherige funktionale Organisation wird abgelöst und die Marktorganisation der Division in drei regionale Geschäftseinheiten Amerika, EMEA (Europa, Mittlerer Osten, Afrika) sowie APAC (Asien, Pazifik) mit je eigener Budgetverantwortung aufgeteilt. Die Einheiten betreuen ihre Regionen selbständig. Die regionalen Einheiten ermöglichen der Division, näher am Kunden deren Bedürfnissen besser gerecht zu werden. Zusätzlich wird die Produktentwicklung von Network Testing in drei Produkteinheiten «Test & Measurement», «Benchmarking & Monitoring» sowie «Reporting & Analysis» mit je eigener Budgetverantwortung aufgegliedert, um damit mehr Flexibilität zu gewinnen. Die Leiter der drei regionalen Geschäftseinheiten sowie diejenigen der drei Produkteinheiten unterstehen direkt dem General Manager Ascom Network Testing, Rikard Lundqvist.

Abbau von weltweit 70 Stellen
Gleichzeitig werden gezielte Wachstumsinitiativen für die Division Network Testing umgesetzt. Konkret soll der Vertrieb im Produktbereich Reporting & Analysis (der durch die Akquisition von Veelong im Dezember 2011 entscheidend gestärkt wurde) sowie in Westeuropa verstärkt werden. Mit der Umsetzung der Restrukturierungsinitiativen werden in der Division Network Testing weltweit netto rund 70 Stellen abgebaut, wobei sämtliche Standorte betroffen sein werden. Zusätzlich werden rund 30 Stellen von unabhängigen externen Contractors aufgelöst. Die Details der Restrukturierung werden vorgängig mit den Mitarbeiterorganisationen an den jeweiligen Standorten besprochen.

Zur Verstärkung der divisionalen Führung wurden zwei international erfahrene Manager verpflichtet. David Brown wird als Vice President EMEA die regionale Einheit Europa/Mittlerer Osten/Afrika führen, während John Passauer zum neuen divisionalen Director of Finance berufen wurde. Er löst den bisherigen ab, dessen Vertrag plangemäss ausläuft. Weiter ist James Morrison Projektleiter für die Umsetzung des Investitionsprogramms «Enterprise». (Ascom/mc/ps)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.