Aventron muss einen neuen CEO suchen

Antoine Millioud
Aventron-CEO Antoine Millioud. (Foto: zvg)

Münchenstein – CEO Antoine Millioud verlässt im Herbst 2022 nach neun Jahren die Aventron AG. Er wird CEO einer führenden europäischen Solarfirma. Die Suche nach einer Nachfolge wurde eingeleitet.

Aventron war 2005 als Kleinkraftwerk Birseck (KKB) gegründet worden. Als Antoine Millioud 2013 die Führung des Unternehmens übernahm, betrug der konsolidierte Umsatz 11,1 Mio Franken. Das Wachstum der neuen Aventron war konsequent auf erneuerbare Energien ausgerichtet. Unter der Leitung von Antoine Millioud hat sich die installierte Leistung an erneuerbarer Stromproduktion durch Bau und Akquisition von Solar-, Wasser- und Windanlagen auf rund 700 Megawatt respektive einen Umsatz von 120,2 Mio Franken verzehnfacht. Damit ist Aventron zu dem zweitgrössten Schweizer Produzenten von neuen erneuerbaren Energien aufgestiegen. Im Gleichschritt mit dem grossen Wachstum schrieb Aventron immer Gewinne und konnte den Aktionären steigende Dividenden ausrichten.

Verwaltungsrat bedauert Abgang
Nun verlässt Antoine Millioud Aventron, um sich einer neuen Herausforderung zu stellen. Der profunde Kenner der Energiebranche wird CEO einer führenden europäischen Solarfirma. Der Verwaltungsrat bedauert diesen Entscheid: «Wir haben aber auch grosses Verständnis für den Wechsel und danken Antoine Millioud für sein ausserordentliches Engagement für aventron und den erfolgreichen Ausbau sowie die Etablierung der erneuerbaren Energien», erklärt Verwaltungsratspräsident Dr. Conrad Ammann. Die Suche nach einer Nachfolge hat der Verwaltungsrat eingeleitet. (Aventron/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.