Barry Callebaut: Erste Schokoladenfabrik in der Türkei

Barry Callebaut

Barry Callebaut-Schokoladefabrik in Eskisehir/Türkei. (Foto: Barry Callebaut)

Eskisehir – Der Kakao- und Schokoladenproduzent Barry Callebaut hat seine erste Schokoladenfabrik in der Türkei eingeweiht. Die neue, hochmoderne Anlage in Eskisehir, deren Bau im Oktober 2012 angekündigt worden war, hat eine jährliche Produktionskapazität von zunächst 14’000 Tonnen Schokolade. Insgesamt wurden 16 Mio Franken in das Projekt investiert.

Der Standort im zentralanatolischen Eskisehir liegt in der Nähe von bestehenden und potenziellen neuen Kunden. Die Anlage gibt Barry Callebaut eine lokale Basis zur weiteren Erschliessung des rasch wachsenden türkischen Schokoladenmarktes, aber auch um Geschäftspotenziale in der EEMEA-Region zu nutzen.

Dazu Jürgen Steinemann, CEO von Barry Callebaut: «Wir freuen uns sehr über die Eröffnung unserer ersten Schokoladenfabrik in der Türkei, die gleichzeitig unsere zweite in der EEMEA-Region ist. Diese neue lokale Präsenz hilft uns, unsere Position in wachstumsstarken Schokoladenmärkten auszubauen und unser Netzwerk zu erweitern. Wir befinden uns jetzt in einer noch besseren Position, um vom zukünftigen Wachstum des attraktiven türkischen Marktes und anderer benachbarter Märkte zu profitieren», erklärte Barry Callebaut-CEO Jürgen Steinemann bei der Eröffnung.

Weiteres Wachstum des türkischen Marktes erwartet
Mit weniger als zwei Kilogramm pro Kopf ist der Schokoladenverbrauch in der Türkei noch eher gering. In den vergangenen Jahren ist der örtliche Schokoladenmarkt jedoch um insgesamt fast 50% gewachsen – auf derzeit mehr als 125’000 Tonnen. Diese starke Entwicklung dürfte sich nach Einschätzung von Barry Callebaut auch in Zukunft fortsetzen: Für den Zeitraum von 2013 bis 2018 wird ein jährliches Marktwachstum von mehr als 6% pro Jahr erwartet – weit mehr als die langfristige durchschnittliche Zuwachsrate des globalen Schokoladenmarktes von 1 bis 2% pro Jahr.

Zweistelliges Wachstum in der EEMEA-Region
Seine erste Schokoladenfabrik in der EEMEA-Region hat Barry Callebaut 2007 in der russischen Stadt Tschechov, 60 Kilometer südlich von Moskau, eröffnet. Die jährliche Verkaufsmenge in der EEMEA-Region hat seither ein zweistelliges Wachstum verzeichnet. Anfang Jahr wurde der neue regionale Hauptsitz in Istanbul eingerichtet. Für November 2013 hat Barry Callebaut ebenso die Eröffnung eines Chocolate Academy Ausbildungszentrums in Istanbul geplant. Sie soll als Schulungsort für professionelle Anwender wie Chocolatiers, Confiseure, Bäckereien, Hotels, Restaurants und Cateringunternehmen dienen. (BC/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.