BB Biotech bestätigt Gewinn für 2020

Daniel Koller
Daniel Koller, Head Investment Management BB Biotech. (Foto: BB Biotech)

Schaffhausen – Die Beteiligungsgesellschaft BB Biotech hat das Jahr 2020 mit einem Gewinn abgeschlossen. Das bestätigen nun auch die endgültigen Zahlen. Für 2021 geht die Gesellschaft von zahlreichen Impfstoffkampagnen sowie einer anhaltenden Übernahmedynamik in der Branche aus.

Mit der Vorlage des Geschäftsberichts für 2020 bestätigte die Gesellschaft am Freitag, im vergangenen Jahr einen Nettogewinn von 691 Millionen Franken erzielt zu haben. Die Aktionäre sollen über eine erhöhte Dividende an dem Erfolg beteiligt werden. Entsprechend werde der Verwaltungsrat an der Generalversammlung am 18. März 2021 eine reguläre Dividende von 3,60 Franken pro Aktie vorschlagen nach 3,40 Franken im Vorjahr. Das entspreche einer Dividendenrendite von 5 Prozent auf den volumengewichteten Durchschnittskurs der Aktie von BB Biotech im Dezember 2019.

Positive Entwicklung in volatilem Marktumfeld
Generell habe sich BB Biotech im vergangenen Jahr in einem volatilen Marktumfeld positiv entwickelt, wie es in dem Geschäftsbericht heisst. Der Biotechsektor habe grosse Fortschritte gemacht und führe mit zugelassenen mRNA-Impfstoffen und therapeutischen Antikörpern den Kampf gegen die SARS-CoV-2-Viruspandemie an.

Die Übernahmeaktivitäten hätten in der zweiten Jahreshälfte deutlich zugenommen und sorgten gegen Jahresende für zusätzliche Performance. Diese Dynamik dürfte sich auch im laufenden Jahr weiter fortsetzen, zeigt sich die Gesellschaft überzeugt.

Breiter Investment-Fokus
Darüber hinaus rechnet BB Biotech damit, dass im Jahr 2021 zahlreiche SARS-CoV-2-Impfstoffkampagnen angestossen werden. Um den technologischen Fortschritten Rechnung zu tragen, konzentriere sich die Vermögensallokation des Investmentteams weiterhin nicht nur auf die etablierten Bereiche – wie etwa die Onkologie, seltene Krankheiten und neurologische Indikationen -, sondern auch auf sich rasch entwickelnde Zukunftstechnologien.

Eine wichtige Rolle für die Branche werde auch die Haltung der neuen US-Regierung in Bezug auf das Gesundheitswesen spielen. Präsident Joe Biden dürfte daran gelegen sein, die Reform der Medikamentenpreise voran zu treiben. Mit der Corona-Pandemie dürfte der Administration aber auch daran gelegen sein, den Zugang zu Gesundheitsleistungen zu verbessern. Insgesamt ist BB Biotech der Ansicht, dass die neue US-Regierung sich durchaus des Wertes des Biotechsektors bewusst sei. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.