Belimo: Reingewinn sinkt um 16% auf 51,6 Mio CHF

Jacques Sanche

Belimo-CEO Jacques Sanche.

Hinwil – Die im Bereich Antriebslösungen aktive Belimo-Gruppe hat im Geschäftsjahr 2011 einen um 19% tieferen EBIT von 67,8 Mio CHF erwirtschaftet. Die entsprechende Marge sank auf 16,3% nach 19,5% im Vorjahr, wie Belimo am Montag mitteilt. Unter dem Strich verblieb ein Reingewinn von 51,6 Mio CHF, was einem Rückgang um 16% entspricht. Der Verwaltungsrat schlägt eine Dividende von 50 CHF pro Aktie nach 55 CHF im Vorjahr vor.

Mit den vorgelegten Zahlen hat das Unternehmen die Erwartungen der Analysten mit dem EBIT zwar deutlich verfehlt, aber beim Reingewinn übertroffen. Gemessen am AWP-Konsens rechneten die Analysten mit einem EBIT von 71,3 Mio CHF und einem Reingewinn von 50,7 Mio.

Umsatz 2011 um 2,4% rückläufig
Den Nettoumsatz hatte das Unternehmen bereits Ende Januar bekanntgegeben. Er sank um 2,4% auf 416 Mio CHF. In lokalen Währungen gerechnet zeigte sich dagegen ein Plus von 9,6%. In allen Märkten konnte währungsbereinigt Wachstum erzielt werden, heisst es. Die Marktregion Europa habe sich erneut positiv entwickelt und wuchs währungsbereinigt um 6,7% auf 230 Mio CHF, heisst es. In fast allen Tochtergesellschaften sei das Vorjahresergebnis übertroffen worden.

Wachstum Asien/Pazifik unter eigenen Erwartungen
Im Markt Amerika konnte der Umsatz in lokalen Währungen um 12,7% auf 145,4 Mio CHF gesteigert werden. Insgesamt wuchs hierbei der Umsatz mit Wasseranwendungen stärker als jener mit Luftanwendungen. Das Ergebnis in Nordamerika übertraf die Erwartungen, während Lateinamerika gegenüber einem ausgezeichneten Vorjahr nur leicht wuchs, heisst es. Das Wachstum in den Märkten in Asien/Pazifik liege mit 15,4% auf 41 Mio CHF trotz gutem ersten Halbjahr am unteren Ende der Erwartungen, so das Unternehmen. Gründe dafür seien hauptsächlich die Straffung der Kreditvergaben durch die Regierung in China und die damit verbundenen nachlassenden Investitionen sowie das Abflauen der Konjunktur in einigen wichtigen Märkten.

Kein Ausblick
Einen Ausblick für das Geschäftsjahr 2012 gibt das Unternehmen nicht. Belimo wolle weiterhin ein solides Wachstum erzielen. Den Einfluss des starken Schweizer Frankens versuche man mit Effizienzsteigerungen und vermehrter Beschaffung in EUR oder USD abzuschwächen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.