Uhrenmetropole: Nur Paris und Schanghai schlagen Luzern

Luzern
Luzern. (Foto: Emanuel Ammon/Luzern Tourismus)

«Mekka» des schweizerischen Uhrenverkaufs: Die Stadt Luzern. ((Foto: Emanuel Ammon/Luzern Tourismus)

Zürich – Rund vier von zehn Uhren werden in der Schweiz in Luzern verkauft. Die Geschäfte rund um den dortigen Schwanenplatz zählen damit im globalen Uhrengeschäft zu den Top drei des Uhrenverkaufs – zusammen mit der Place Vendôme in Paris und der Plaza 66 in Schanghai. Für Swatch-Chef Nick Hayek ist Luzern gar «das neue Hongkong».

Getrieben wird das Geschäft insbesondere durch chinesische Touristengruppen. Laut Schätzungen geben die Chinesen in Luzern pro Kopf rund 2000 Franken für Schweizer Zeitmesser aus. Dabei sind die Marken Omega, Longines, Rolex, Tissot und Tudor begehrt. Laut Recherchen der «Handelszeitung» hat sich am Schwanenplatz ein Kommissionssystem etabliert, das auch für die Reiseleiter der Gruppen aus China einträglich ist. Sie bekommen üblicherweise 10 Prozent des Umsatzes.

In der Zentralschweiz übernachteten letztes Jahr gegen 190’000 Touristen aus China. Knapp die Hälfte davon logiert in Luzern. Die Übernachtungen von Chinesen in der Stadt haben sich in den letzten vier Jahren vervierfacht. (ots/mc/pg)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.