Burckhardt Compression erwirbt kanadische CSM Compressor

Marcel Pawlicek
Marcel Pawlicek, CEO Burckhardt Compression. (Foto: BC)

Winterthur – Burckhardt Compression verstärkt seine Präsenz in Kanada durch einen Zukauf. Das Unternehmen hat per 23. Juni CSM Compressor Supplies & Machine Work Ltd (CSM) mit Sitz in Edmonton und Drumheller übernommen, wie es in einer Mitteilung vom Montag heisst. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

CSM verzeichnete den Angaben zufolge 2016 einen Umsatz von 5,7 Mio CHF und beschäftigte 43 Mitarbeitende. Mit dem Kauf werde das kanadische Servicegeschäft für Kolbenkompressoren verstärkt und die Service-Infrastruktur in Westkanada abgerundet. Der Kauf erlaube es, sowohl das Upstream als auch das Downstream Geschäft in Kanada zu bearbeiten.

Laut den Analysten der Bank Vontobel steht die Akquisition im Einklang mit Burckhardts Gesamtstrategie. Der Ausbau des Serviceportfolios durch organisches Wachstum und ergänzende Übernahmen sei zwar strategiekonform, habe aber nur geringe Auswirkungen auf den Konzernumsatz, der nach Ansicht von Vontobel damit um 1% steigen dürfte. Die Bank belässt ihre Schätzwerte mit einem „Halten“-Rating bei einem Kursziel von 270 CHF.

Zukauf macht Sinn
Auch gemäss ZKB mache der Zukauf „industriell und strategisch“ Sinn. In Anbetracht des erwarteten Beitrags zum Konzernumsatz bewerte man die Akquisition als neutral. Zudem sei CSM mit einem Umsatz pro Mitarbeitenden und Jahr von „lediglich“ 127’000 CHF „kaum profitabel“. Dies liege aber laut ZKB auch am schlechten Marktumfeld im Upstreamgeschäft in Kanada. Dort sehen die Analysten wiederum „Erholungspotenzial“.

An der Börse wirft der Zukauf die Burckhardt-Titel eher zurück. In einem klar stärkeren Gesamtmarkt (SPI +0,77%) büssen die Aktien im frühen Handel gegen 9.30 Uhr rund 0,6% ein. (awp/mc/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.