Chaos und Betrug bei Maskendeklarationen

Chaos und Betrug bei Maskendeklarationen

Zürich – «Kassensturz» deckt auf: In der Schweiz verkaufte Hygienemasken sind oft falsch deklariert.

Dank den immer weiter um sich greifenden Maskenvorschriften werden so genannte Hygienemasken zum grossen Geschäft für Hersteller und Händler. Hygienemasken gelten offiziell als Medizinprodukt, wenn sie in Europa zertifiziert sind, nach Prüfnorm EN 14683. Also nicht verwunderlich, dass sich hier sehr schnell Anbieter auch ohne Zertifizierung zu bereichern versuchen. «Kassensturz» von SRF deckt in der heutigen Sendung Chaos und Missbrauch auf.

Swissmedic hat schon im Juni vor minderwertigen Produkten gewarnt:

Medizinische Gesichtsmasken (auch «chirurgische Masken», «OP-Masken» oder «Hygienemasken») gemäss der Norm EN 14683 sind Medizinprodukte und müssen somit CE-markiert sein. Auf dem Schweizer Markt werden nicht konforme oder nur vorgeblich konforme medizinische Gesichtsmasken angeboten.

Das VBS brachte 18 Millionen falsch deklarierte Masken in Umlauf
Besonders störend ist, dass auch der Bund (VBS) 18 Millionen falsch deklarierte Masken in Umlauf brachte. Die vom VBS als „Medizinische Gesichtsmasken“ angepriesenen Masken entsprechen den geforderten Qualitätskriterien nicht. Laut Brigadier Markus Näf seien die Masken irrtümlicherweise falsch deklariert worden.

Unklarheit, wogegen die Maske wirklich schützen soll
Gegenüber SRF hält Margit Widmann, Dozentin für Qualitätsmanagement von Medizinprodukten an der Luzerner Hochschule fest: «Wenn die Deklaration unvollständig ist, weiss ich nicht, ob die Maske, die ich gekauft habe, mich auch wirklich schützt.»

Maskentypen und ihr Schutz
Bild: SRF

Bis anhin wird von Experten immer wieder betont, dass diese Art von Maske im Gegensatz zur Aussage von Margrit Widmann primär nicht den Träger, sondern sein Umfeld schützen soll und sie auch nicht gegen Viren, sondern die sehr viel grösseren Bakterien zum Einsatz kommt. Ebenso fehlt meistens der Hinweis darauf, dass die medizinischen Gesichtsmasken in einem ansonsten sterilen Umfeld zum Einsatz kommen und nach kurzer Zeit jeweils nach einem vorgegebenen Protokoll gewechselt werden. Der sterile Umgang und die Wechselhäufigkeit werden im Alltag meist vernachlässigt.

Übersicht Atemschutzmasken gegen das Coronavirus - informieren Sie sich  hier - Moldex
Bild: Moldex-Metric

(SRF/mc/hfu)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.