Coop-Gruppe wächst 2012 real um 1,5 Prozent

Joos Sutter

Coop-CEO Joos Sutter.

Basel – Die Coop-Gruppe hat im Geschäftsjahr 2012 real um 1,5 % zugelegt. Nominell ist der Gesamtumsatz um 0,3 % auf CHF 27,8 Milliarden gewachsen. «Dies ist angesichts des schwierigen Wirtschaftsumfelds mit einer starken Minusteuerung von bis zu 8,2 % in einigen Formaten sowie starker Konkurrenz im In- und Ausland ein erfreuliches Resultat», heisst es in einer Mitteilung des Grossverteilers vom Montag.  

Der Detailumsatz der Coop-Gruppe wuchs nominell um 0,5 % auf CHF 18,5 Milliarden. Real beträgt die Zunahme 1,7 %. Ohne Tankstellen, Heizöl- und Treibstoffhandel betrug die Minusteuerung 1,8 %. Besonders erfreulich ist die positive Entwicklung der nachhaltigen Eigenmarken wie beispielsweise Coop Naturaplan mit einem Plus von 4,5 %. Die Transgourmet-Gruppe hat sich im Geschäftsjahr 2012 in der jeweiligen Landeswährung erneut erfreulich entwickelt und wuchs in den Lokalwährungen um 2,8 %.

Coop-Gruppe
Der Gesamtumsatz der Coop-Gruppe setzt sich aus dem Detailumsatz sowie den Erlösen aus dem Grosshandel und der Produktion zusammen. Er stieg nominell um 0,3 % von CHF 27,7 auf CHF 27,8 Milliarden an. Währungs- und teuerungsbereinigt betrug das Wachstum 1,5 %.

Die Coop-Gruppe zählte per Ende Jahr 2012 insgesamt 2128 (+28) Verkaufsstellen. Die Verkaufsfläche betrug per Stichtag 31. Dezember 2012 ca. 2,7 Millionen m2. Dies entspricht einer Zunahme von 1,0 %.

Detailhandel
Der Detailumsatz der Coop-Gruppe wuchs nominell um 0,5 % auf CHF 18,5 Milliarden. Real beträgt die Zunahme 1,7 %. Dies ist unter Berücksichtigung der Minusteuerung von insgesamt 1,2 % auf dem Food- und Non Food-Sortiment ein positives Resultat. Ohne Tankstellen, Heizöl- und Treibstoffhandel betrug die Minusteuerung 1,8 %.

Retail
Coop hat 2012 in den Retail-Verkaufsstellen einen Umsatz von CHF 11,0 Milliarden erzielt. Nominell ist der Umsatz in den Retail-Verkaufsstellen um 0,5 % gesunken. Bei einer Minusteuerung von 1,2 % über das Sortiment entspricht dies einem realen Wachstum von 0,7 % gegenüber dem Vorjahr. Besonders erfreulich ist die Entwicklung von Coop Naturaplan (+4,5 %) und auch die Eigenmarke Pro Montagna (+12,7 %) verzeichnete einen überdurchschnittlichen Zuwachs. Zur Steigerung des Preisleistungsverhältnisses hat Coop 2012 bei über 1500 Artikeln die Preise gesenkt.

Coop verfügt aktuell über 31 (0) Megastores (3500 – 6500 m2), 90 (-1) grosse Supermärkte C  (1890 – 3500 m2) und 186 (+2) mittlere Supermärkte B (980 – 1’890 m2) sowie 515 (+6) kleine Supermärkte A (bis 980 m2). Im Retail-Kanal wurden per 31. Dezember 2012 insgesamt 823 (+7) Verkaufsstellen mit einer Verkaufsfläche von rund 1,0 Millionen m2 betrieben, wobei die Verkaufsfläche, stichtagsbezogen, um ca. 0,4 % zugenommen hat.

Trading
Die Trading-Kanäle mit den Formaten Warenhäuser Coop City, Bau+Hobby, Import Parfumerie, Toptip/Lumimart, Interdiscount sowie Christ Uhren & Schmuck erzielte 2012 einen Umsatz von CHF 3,1 Milliarden. Die Minusteuerung betrug 3,5 %, bei Interdiscount gar 8,2 %. Gegenüber dem Vorjahr verzeichneten die Trading-Formate nominell einen Rückgang von 2,8 % und real einen Zuwachs von 0,6 %.
Der Trading-Bereich umfasste per 31. Dezember 2012 insgesamt 566 (-1) Verkaufsstellen. Insgesamt vergrösserte sich die Verkaufsfläche um 0,7 %.

Vollkonsolidierte Tochtergesellschaften  
Alle Verkaufsstellen – inkl. Tankstellen – der vollkonsolidierten Tochtergesellschaften erzielten gesamthaft im Geschäftsjahr 2012 CHF 3,8 Milliarden Umsatz. Dies entspricht einem Wachstum von nominal 5,0 % bei einer Teuerung von 0,8 %. Dieses Ergebnis wurde mit insgesamt 620 (+20) Verkaufsstellen erzielt.

Die Coop Mineraloel AG betrieb per 31. Dezember 2012 insgesamt 263 (+10) Verkaufsstellen. Die 207 (+7) Tankstellen verzeichneten ein Volumen-Wachstum des Treibstoffverkaufes von 4,0 %. Die insgesamt 252 (+13, davon 10 mit Tankstellen) Coop Pronto Shops erzielten (ohne Treibstoffverkäufe) einen Umsatz von CHF 1,0 Milliarden. Dies entspricht einem nominalen Wachstum von 6,6 %. Die Coop Mineraloel AG erzielte insgesamt einen Umsatz von CHF 2,7 Milliarden. Dies entspricht einem Wachstum von nominal 7,9 %. Die Dipl. Ing. Fust AG musste gegenüber Vorjahr mit 160 (-1) Standorten einen nominellen Umsatzrückgang von 2,8 % auf CHF 0,9 Milliarden in Kauf nehmen, wobei die Minusteuerung des Sortimentes ganze 5,0 % betrug. Real legte Fust um 2,2 % zu. Die Coop Vitality AG erzielte mit 51 (+4) Apotheken-Verkaufsstellen erneut ein erfreuliches nominales Umsatzwachstum von 6,8 % auf CHF 141 Millionen.

Online Shops  
Die Internetshops der Coop-Gruppe entwickelten sich auch 2012 sehr erfreulich und erzielten insgesamt einen Umsatz von CHF 0,2 Milliarden. Dies bedeutet eine nominale Zunahme von  22,1 %. [email protected] erzielte 2012 einen Umsatz von CHF 96 Millionen, was einer Zunahme von nominal 12,6 % entspricht. Microspot.ch steigerte den Umsatz nominell um 19,6 % auf CHF 87 Millionen. Nebst den Shops [email protected] und microspot.ch betreiben inzwischen auch Interdiscount, Toptip/Lumimart, Import Parfumerie, Fust, The Body Shop und seit November 2012 auch Christ erfolgreiche Online Shops.

Grosshandel und Produktion
Die Transgourmet-Gruppe, welche im Abhol- und Belieferungsgrosshandel in der Schweiz, Frankreich, Deutschland, Polen, Rumänien und Russland tätig ist, erzielte mit 111 (+2) Cash&Carry-Märkten sowie dem Belieferungsgrosshandel einen Nettoerlös von CHF 8,2 Milliarden, was in Lokalwährungen einem Zuwachs von 2,8 % entspricht. In CHF blieb der Nettoerlös stabil.
Die Produktionsbetriebe erzielten einen Nettoerlös von CHF 1,1 Milliarden. In Lokalwährungen nahm der Nettoerlös um 0,7 % ab.

Das vollständige Unternehmensergebnis wird am 26. Februar 2013 publiziert. (Coop/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.