Detailhandel Juli: Realer Umsatzrückgang von 0,6 Prozent

Detailhandel

Neuenburg – Gemäss den provisorischen Ergebnissen des Bundesamtes für Statistik (BFS) sind die realen, um Verkaufs- und Feiertagseffekte bereinigten Detailhandelsumsätze im Juli 2014 im Vorjahresvergleich um 0,6 Prozent gesunken (nominal -1,7%). Saisonbereinigt gingen die realen Detailhandelsumsätze im Juli 2014 gegenüber dem Vormonat um 3,4 Prozent zurück (nominal -3,2%).

Bereinigt um Verkaufs- und Feiertagseffekte verzeichnete der Detailhandel ohne Treibstoffe im Juli 2014 einen Rückgang des realen Umsatzes von 0,7 Prozent gegenüber Juli 2013 (nominal -1,6%). Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren verbuchte eine Abnahme der realen Umsätze von 2,0 Prozent gegenüber Juli 2013 (nominal -1,5%), während der Nicht-Nahrungsmittelsektor eine reale Stagnation registrierte (nominal -1,7%).

Deutliches Minus im Monatsvergleich
Saisonbereinigt notierte der Detailhandel ohne Treibstoffe im Juli 2014 einen realen Umsatzrückgang von 3,5 Prozent gegenüber dem Vormonat (nominal -3,2%). Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren verzeichnete einen realen Umsatzrückgang von 2,7 Prozent (nominal -2,9%). Der Nicht-Nahrungsmittelsektor verzeichnete ein reales Minus von 3,1 Prozent (nominal -2,3%). (BFS/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.