Die Zukunft der Schokolade im Mittelpunkt der Chocovision 2012

Sir Bob Geldof

Als Redner zu dieser internationalen Konferenz sind neben Sir Bob Geldof auch Minister aus Kakaoanbauländern, internationale Führungskräfte und ein Nobelpreisträger geladen.

Zürich – Im Juni werden an der Chocovision 2012 über 200 ranghohe Führungskräfte aus der Kakao-, Schokoladen- und Einzelhandelsbranche sowie einflussreiche Politiker und Vertreter wichtiger Nichtregierungsorganisationen (NGOs) zusammenkommen, um gemeinsam Herausforderungen und Chancen in der Kakaowirtschaft zu erörtern. Die Konferenz, die zukünftig alle zwei Jahre abgehalten wird, findet vom 5. bis 7. Juni erstmals in Davos, Schweiz, statt und wird sich mit neuen Lösungen zur Sicherung einer erfolgreichen Zukunft für Schokolade beschäftigen. Hervorgehoben durch das Thema der diesjährigen Konferenz: «Balance the Challenge: From cocoa to chocolate – strategy, sustainability and success».

Eröffnet wird die Konferenz von Andreas Jacobs, Präsident des Verwaltungsrates der Barry Callebaut AG, Urs Rohner, Präsident des Verwaltungsrates der Credit Suisse Group AG, und Barbara Janom Steiner, Regierungspräsidentin des gastgebenden Kantons Graubünden. Nach der offiziellen Begrüssung wird Sir Bob Geldof das Wort ergreifen und die Delegierten dazu aufrufen, die grössten Herausforderungen, mit denen die Branche konfrontiert ist, gemeinsam anzugehen.

Strategie: Themen und Trends
Der erste Teil der Konferenz «Strategy: Drivers and directions» wird sich auf die aktuellen Trends, Herausforderungen und Chancen der Kakao- und Schokoladenbranche konzentrieren. Zu den Themenschwerpunkten zählen die Entwicklung der globalen Verbrauchermärkte, die Identifizierung neuer Schokoladenmärkte als Folge neuer Geschmackspräferenzen, die Auswirkungen des demografischen Wandels und neuer Gesundheitsbestimmungen auf den Schokoladenkonsum, die Entwicklung von Angebot und Nachfrage von Grundnahrungsmitteln und Kakao sowie die Rolle der Rohstoffpreise.

Nachhaltigkeit: Herausforderungen innerhalb der Wertschöpfungskette
Teil zwei der Konferenz «Sustainability: Joining forces to close the gap» soll untersuchen, wie sich das Ungleichgewicht zwischen Schokoladenangebot und -nachfrage verringern lässt. Nicht zuletzt wird dazu unter anderem auch ein Blick auf Erkenntnisse in anderen Sektoren, wie die der Kaffeebranche, geworfen. Der Vorsitzende einer Kakaobauern-Kooperative in der Elfenbeinküste wird aus der Perspektive der Bauern berichten, eine Gesprächsrunde wird auf die verschiedenen, in den Herkunftsländern bestehenden Lieferkettenmodelle eingehen, und die Zusammenarbeit zwischen der Industrie, den NGOs und den Kakaobauern wird analysiert werden.

Erfolg: Fortschritt, in der Praxis bewährt
Im dritten Teil der Konferenz mit dem Titel «Success: Proven progress» soll anhand von Fallstudien gezeigt werden, wie sich Herausforderungen in Markterfolge umwandeln lassen. Die Redner werden veranschaulichen, wie es ihnen gelungen ist, sowohl in reifen als auch in aufstrebenden Schokoladenmärkten zu wachsen und wie sie mit gesundheitsbewussten Verbrauchern und anderen themenrelevanten Herausforderungen umgegangen sind. In diesem Themenkomplex wird Innovation eine wichtige Rolle spielen, da sich Innovationen bei gesundheitlichen Bedenken und hohen Rohstoffpreisen bewährt haben.

Hochkarätige Redner auf der Gästeliste der Chocovision
Zur Lösung dieser heiklen Fragen wird eine Reihe von prominenten Gästen von ihren Erfahrungen berichten, darunter John Morris, Partner & Sector Head Consumer Markets von KPMG ELLP, Jérôme Barra, VP Innovation & Design der Aromendivision der Firmenich SA, David Bosshart, CEO des Gottlieb Duttweiler Instituts, Bharat Puri, SVP Global Chocolate von Kraft Foods, und Joe M. Prendergast, Managing Director des Bereichs Currency, Commodity & Alternative Investment Research von Credit Suisse. Mit einem Einführungsvortrag wird Mamadou Sangafowa Coulibaly, Landwirtschaftsminister der Republik Elfenbeinküste, den ersten Teil der Konferenz eröffnen.

Die Interessen der verschiedenen Anspruchsgruppen stehen im Mittelpunkt einer Diskussion mit John Chuang, CEO von Petra Foods Limited, Harriet Lamb, Executive Director der Stiftung Fairtrade, Mireille Perrin Decorzent, Stellvertretende Teamleiterin Market Transformation, WWF International, und Dieter Weisskopf, CFO, Finance & Administration, Procurement and Production, Lindt & Sprüngli, sowie einer Gesprächsrunde mit Anthony Fofie, CEO Ghana Cocoa Board, Lazare Essimi Menye, Minister für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung in Kamerun, und Sona Ebai, Berater der World Cocoa Foundation. Prof. Muhammad Yunus, der 2006 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurde, wird mit einem inspirierenden Beitrag den zweiten Teil der Konferenz beenden.

Wie man das Beste aus einer schwierigen Situation macht und diese erfolgreich meistert, wird anhand verschiedener Fallstudien von Jim Goldman, CEO von Godiva Chocolatier, Inc., Vinita Bali, CEO von Britannia Industries Ldt., Barry Parkin, VP Commercial & Sustainability von Mars Global Chocolate, Alexandre Costa, Gründer und Präsident von Cacau Show (Brasilien), Prof. Dr. med. Claudio Ferri, Professor für Innere Medizin der Universität L’Aquila (Italien), und J.P. Bilbrey, Präsident und CEO von The Hershey Company veranschaulicht.

Chocovision 2012 – Ab sofort auch in den sozialen Medien vertreten
Informationen zur Chocovision 2012 sind neben der Konferenzwebsite www.chocovision.ch neu auch über ausgewählte Social-Media-Kanäle abrufbar. Folgen Sie Chocovision 2012 auf Twitter (@Chocovision_org), auf Flickr (Chocovision_org) oder auf YouTube (Chocovisionorg). Über @Chocovision_org erhalten Sie auf Twitter stets die neusten Informationen zur Konferenz. Die einzelnen Themenschwerpunkte werden bei Twitter während der Konferenz live kommentiert. Ausserdem werden die Organisatoren über www.chocovision.ch/blog regelmässig Updates veröffentlichen. Auf dieser Website steht während der Konferenz auch ein Live-Blog zur Verfügung. (Chocovision/mc/ps)

Über Chocovision
Die internationale Konferenz Chocovision wird alle zwei Jahre veranstaltet und richtet sich an ranghohe Führungskräfte und wichtige Anspruchsgruppen aus der Kakao-, Schokoladen- und Einzelhandelsbranche. Ziel ist es, bedeutende Akteure in der Lieferkette von der Kakaobohne bis zum Schokoladenprodukt zusammenzubringen, um neue Ansätze und Lösungen zur Sicherung einer nachhaltigen und erfolgreichen Zukunft der Schokoladenindustrie zu finden und zu initiieren.
Chocovision wird von Barry Callebaut, dem weltweit führenden Hersteller von hochwertigen Kakao- und Schokoladenprodukten, organisiert und von mehreren namhaften Partnern wie Credit Suisse (Premium-Partner), Firmenich SA, Bühler, CrystalCo, IOI Loders Croklaan oder Nordzucker unterstützt. Knowledge-Partner ist KPMG.
Folgen Sie uns auch auf Twitter: @chocovison_org.

 

www.chocovision.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.