Digital Festival 2022: Bereit für Neues

Digital Festival 2022: Bereit für Neues
(Bild: Digital Festival Zürich)

Zürich – Vom 16. bis 20. September ist es soweit. Das 7. Digital Festival 2022 und der 9. HackZurich öffnen ihre Tore in die digitale Welt, virtuell wie auch vor Ort im Zürcher X-TRA und Technopark. Auf dem Programm stehen 15 Keynotes, 50 interaktive Labs und 15 Sessions mit aussergewöhnlichen Persönlichkeiten und breiter Themenfächerung in einer inspirierenden Festival-Atmosphäre.

Vom 16. bis 20. September werden sich die Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger der europäischen Digitalszene damit auseinandersetzen, «ready for anything» zu sein. Das diesjährige Motto des Digital Festival spricht Themen an, die einerseits fordernd, aber auch äusserst ergiebig sind: Bereit zu sein in bewegten Zeiten, um auf unvorhergesehene Ereignisse zu reagieren. Sensibel zu sein für Veränderungen und neue Strömungen. Bereit zu sein für alles, was passieren könnte. Bei 15 Keynotes, 50 interaktiven Labs und 15 Sessions kann man von den Besten lernen und sich von diesem Mindset inspirieren lassen. Denn das richtige Mindset ist es, das uns erlaubt, Neues zu entdecken und anzuwenden, sich weiterzuentwickeln und sich in turbulenten Phasen wohl zu fühlen und erfolgreich zu sein.

Mit einem breiten Angebot an Keynotes, Labs und Sessions sowie einem reichhaltigen Catering schlägt das #DiFe22 Brücken zwischen Menschen, ihren Funktionen und Hierarchien. Die digitale Gemeinschaft ist eine hybride. Schliesslich geht es in den zwei Tagen auch um die Zukunft einer dynamischen Schweiz – umso wichtiger also, dass Hackerin, Wissenschaftler, Managerin, Programmierer, Bloggerin und CEO ins Gespräch finden. Der Community-Aspekt hat am #DiFe22 den höchsten Stellenwert.

Ready for Keynotes und Labs

Mit unseren Keynote-Speakern kommen aussergewöhnliche Persönlichkeiten und First Mover aus namhaften Unternehmen und mit bemerkenswertem Hintergrund aus der Tech-Szene zu Wort. Unter anderem Christof Roduner (CIO & VP Engineering von des Smart-Data-Capturing-Unternehmens Scandit), Yariv Bash (Co-Founder & CEO der Pionierfirma für Drohnenzustellung Flytrex) oder Jubin Honarfar (Co-Founder & CEO der führenden deutschen Videokarriereplattform whatchado).

Die Labs dienen dem Wissenstransfer und persönlichen Austausch in kleinen Gruppen. Die Themenbereiche sind vielfältig und reichen von Leadership und Team Building über Selfmanagement bis hin zur Diskussion über verschiedene Szenarien bei der Auswertung von Gesundheitsdaten. Das Ziel der Labs ist es, in einer inspirierenden, kollaborativen Atmosphäre neue Lösungsansätze, innovative Tools und Trends entdecken zu können. Die Champions dieser Bereiche freuen sich, ihr Wissen und ihren Erfahrungsschatz zu teilen.

So schaffen sich alle Festivalbesuchenden ein individuelles Set an Tools, das es ihnen ermöglicht, «ready for anything» zu sein. Es ist die Kombination aus dem Transfer von Know-how, Networking und der berühmten Festival-Atmosphäre, die das Digital Festival auszeichnet und Jahr für Jahr für unvergessliche Momente sorgt.

Schon ein Klassiker: Der HackZurich

Natürlich ist auch in diesem Jahr der HackZurich Teil des Digital Festivals – ist er doch längst ein Highlight der europäischen Digitalszene. Mit mehr als 5000 Bewerbungen aus über 85 Ländern erfreut er sich weiterhin unglaublicher Beliebtheit. Die Regeln sind einfach: Während einem 40-stündigen Programmiermarathon entwickeln Teilnehmende in interdisziplinären Teams von zwei bis fünf Personen rund 150 technische Prototypen zu globalen, brandaktuellen Herausforderungen, die teils als Startup, wissenschaftliche Publikation oder firmeninterne Projekte weiterentwickelt werden. Das Siegerprojekt wird von einer Jury auserkoren und mit einem Preisgeld von CHF 5000 belohnt. (DiFe/mc/hfu)


Weitere Informationen und Anmeldung…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.