Digitec Galaxus und Post wollen in Utzenstorf zusammenspannen

Digitec Galaxus
(Foto: Digitec Galaxus)

Utzenstorf – Die der Migros gehörende Online-Händlerin Digitec Galaxus und die Post haben Pläne für das Areal der früheren Papierfabrik Utzenstorf BE. Sie wollen dort ein Operationszentrum respektive ein Paket-Sortierzentrum für Grosskunden bauen, das dieses Center ergänzen würde.

Die Migros-Genossenschaft Aare wird Anfang Februar das Baugesuch für diejenige Fläche einreichen, auf der Digitec und die Post bauen möchten. Es geht um das erste von vier Baufeldern auf dem Areal. Die Migros Aare ist die neue Eigentümerin dieser Flächen.

Bis zu 400 Arbeitsplätze
Laut einer Mitteilung der Migros Aare vom Dienstagabend könnten durch die Bauvorhaben insgesamt rund 400 Arbeitsplätze geschaffen werden. Sollte alles nach Plan verlaufen, könnte das „Operations Center“, wie die Migros das geplante Zentrum nennt, bereits 2024 den Betrieb aufnehmen.

Aufgrund der bestehenden Bauordnung plant die Post in Utzenstorf in einer ersten Etappe ausschliesslich eine Anlage für die Paketsortierung und keinen neuen Standort für die Paketzustellung. Die Post würde im Falle einer Umsetzung einen Teil des Grundstücks im Baurecht übernehmen.

Neue Erschliessungsstrasse
Am Dienstagabend informierten Vertreter der Migros Aare und der Gemeinde Utzenstorf auch die ansässige Bevölkerung. Die Migros schreibt, lärmrechtliche Vorgaben würden eingehalten.

Für die weitere Entwicklung solle in Zukunft eine neue Erschliessungsstrasse gebaut werden. Sie müsse von den betroffenen Gemeinden, der Region und vom Kanton Bern getragen werden. Erste Gespräche hätten stattgefunden.

Die Migros-Tochter Digitec Galaxus boomt: Der grösste Onlinehändler der Schweiz knackte im vergangenen Jahr beim Umsatz erstmals die Milliardengrenze.

Als „strategische Reserve“ erworben
Die Papierfabrik Utzenstorf stellte Ende 2017 ihren Betrieb ein. Im Sommer 2017 war bekannt geworden, dass die Luzerner CPH-Gruppe das Altpapiergeschäft der Utzenstorfer Fabrik übernimmt und in Perlen LU konzentriert.

Im Februar 2018 teilte die Migros Aare mit, sie habe das Areal gekauft. Dies zur Bildung einer strategischen Landreserve für die Migros-Gemeinschaft.

Am Dienstag schrieb die Migros Aare, gemeinsam mit den Unternehmen des Migros-Genossenschafts-Bundes und in Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden sei sie daran, über die langfristige Nutzung des Areals zu entscheiden. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.