Ems: Nettogewinn im Halbjahr um 18% auf 184 Mio CHF gesteigert

Magdalena Martullo-Blocher

Ems-Chefin Magdalena Martullo-Blocher. (Copyright: Ems-Chemie)

Domat/Ems – Die Ems-Gruppe hat am 11. Juli 2014 den provisorischen Halbjahresabschluss 2014 publiziert. Nun liegt der definitive konsolidierte Halbjahresabschluss vor, welcher auf den Einzelabschlüssen der Tochtergesellschaften per 30. Juni 2014 basiert. Der definitive Halbjahresabschluss weist keine wesentlichen Abweichungen zum provisorischen Abschluss auf, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Der konsolidierte Nettoumsatz betrug demnach im 1. Halbjahr 2014 CHF 999 Mio. (954) und wuchs damit um 4.8% zur Vorjahresperiode. In lokalen Währungen erhöhte sich der Umsatz um 9.4% zum Vorjahr. Das Betriebsergebnis (EBIT) erhöhte sich um 17.4% auf CHF 215 Mio. (183), der EBITDA um 15.1% auf CHF 242 Mio. (210). Der Nettogewinn für das 1. Halbjahr 2014 erreichte CHF 184 Mio. (156) und lag damit 18.3% über Vorjahr.

Das Eigenkapital erhöhte sich auf CHF 1’389 Mio. (31.12.2013: CHF 1’199 Mio.). Die Eigenkapitalquote beträgt 74.4% (31.12.2013: 69.0%). (Ems/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.