Energiedienst übernimmt Mehrheit am Start-up Winsun

Martin Steiger
Martin Steiger, CEO Energiedienst Holding. (Foto: zvg)

Laufenburg – Die Energiedienst Holding AG übernimmt die Aktienmehrheit am Oberwallister Start-Up Winsun AG und stärkt damit ihre Photovoltaik-Kompetenz. Winsun bietet in diesem Bereich intelligente und nachhaltige Lösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette an. Die Kernkompetenzen von Winsun seien die Projektentwicklung, das Engineering sowie der Vertrieb und Marketing von Photovoltaikanlagen, heisst es in einer Medienmitteilung.

Derzeit hat die winsun AG zwei Altaktionäre. Die Gründer (75 Prozent) sowie die Inretis Holding AG (25 Prozent). Energiedienst erwirbt von den Gründern 36 Prozent und von Inretis 15 Prozent der Aktien und kommt so auf ein Paket von 51 Prozent.

Im Jahr 2011 gegründet, koordiniert die Winsun AG von ihrem Hauptsitz in Steg aus insgesamt vier weitere Filialen in der Nord-, Ost- und Zentralschweiz und gilt schweizweit als Spezialist für die Planung von Photovoltaik-Anlagen. Sie plant und installiert moderne Elektroinstallationen, ist als Ansprechpartner für die Elektromobilität, saniert Dächer, kombiniert Photovoltaik-Anlagen mit Speichermedien und entwickelt und installiert Smart-Home Steuerungen. Schweizweit zählt das Unternehmen 70 Angestellte. Bisher hat Winsun nach eigenen Angaben zirka 450 Anlagen mit insgesamt 28’000 kW Solarstromleistung installiert. (mc/pg)

Energiedienst Holding
Firmeninformationen bei monetas
Winsun AG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.