Escor 2010 erleidet 2010 Gewinneinbruch

Martin Wagner

Martin Wagner, Präsident und Delegierter des Verwaltungsrates Escor AG.

Düdingen – Die Escor Casinos & Entertainment AG hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2010 einen Gewinneinbruch verzeichnet. Der Konzerngewinn sank auf 0,2 Mio nach 1,7 Mio CHF im Vorjahr. Als Ursache nennt die Gesellschaft den Verlust aus dem zwischenzeitlich aufgegebenen Geschäftsbereich „Casino Montenegro“ in der Höhe von 8,4 Mio CHF.

Darin enthalten seien Wertberichtigungen in der Höhe von 7,2 Mio sowie Währungsverluste von 1,2 Mio CHF, wie einer Mitteilung vom Donnerstagabend zu entnehmen ist. Escor schlägt den Aktionären als Folge des gesunkenen Ergebnisses den Verzicht auf eine Dividendenzahlung vor. Im Vorjahr wurden noch 1,00 CHF je Titel ausgeschüttet. Die Gesellschaft plane Massnahmen zur Ertragsverbesserung, um „zeitnah“ in die Gewinnzone zurückzukehren, so die Mitteilung weiter. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.