Evolva: Umsatz 2014 im Rahmen der Erwartungen

Neil Goldsmith
Neil Goldsmith, Evolva-Mitgründer und ehemaliger CEO.

Evolva-CEO Neil Goldsmith.

Reinach BL – Evolva hat gemäss provisorischen, ungeprüften Finanzkennzahlen im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz rund CHF 10 Mio. erzielt nach 8,7 Mio. im Vorjahr und somit im Rahmen der eigenen Erwartungen abgeschnitten, wie das in den Bereichen Gesundheits-, Ernährungs- und Wellness-Produkte aktive Unternehmen am Montag mitteilte.

Demnach belief sich der Bestand an liquiden Mitteln zum Jahresende auf CHF 60,7 Mio. und lag damit deutlich über der im November 2014 ausgegebenen Prognose von CHF 50 Mio. Diese positive Differenz sei vor allem auf Transaktionen im Zusammenhang mit der Übernahme von Allylix zurückzuführen, d.h. die Investition von Cargill in Höhe von USD 4 Mio. und den Verkauf von 6 Mio. Aktien zur Deckung der Verbindlichkeiten von Allylix, der früher als erwartet abgeschlossen wurde (Dezember 2014), heisst es dazu in der Mitteilung weiter. Ein Grossteil der Erlöse aus dem Aktienverkauf wurde im Januar 2015 zur Begleichung der verbleibenden Verbindlichkeiten von Allylix verwendet. Nach Bereinigung um die beiden vorstehend genannten Faktoren beliefen sich die liquiden Mittel per Jahresende auf rund CHF 52,5 Mio. gegenüber der Prognose von CHF 50 Mio. Der Barmittelabfluss aus Geschäftstätigkeit entwickelte sich in Berichtsjahr 2014 im Rahmen der in November publizierten Erwartungen («rund CHF 20 Millionen»).

Im Jahr 2015 dürfte sich der Umsatz im Vergleich zu  2014 steigern. Der produktspezifische Umsatz werde erstmals einen Beitrag leisten, schreibt Evolva. Ein Grossteil des Umsatzes werde 2015 jedoch weiter durch Partnerschaften erfolgen. Auch werde sich der Barmittelabfluss durch Geschäftstätigkeiten im Jahr 2015 erhöhen aufgrund von Investitionen in die Herstellung und den Vertrieb von Schlüsselprodukten, insbesondere Stevia, Resveratrol und Nootkaton.

Frankenaufwertung für Evolva kurzfristig positiv
Die jüngste Aufwertung des Schweizer Frankens wertet Evolva für das Unternehmen kurzfristig leicht positiv, zumal erhebliche Kosten in anderen Währungen anfielen. Diese positiven Auswirkungen auf die Kosten würden einen gewissen negativen Effekt auf den Umsatz überwiegen.

Die Entscheidung von Evolva über die 45-prozentige Beteiligung am Stevia-Hefefermentationsgeschäft von Cargill dürfte in der ersten Jahreshälfte 2015 getroffen werden. Das Evolva-Management geht davon aus, dass das Stevia-Produkt im Jahr 2016 eingeführt wird.

Portfolioüberprüfung weiter im Gang
Die nach der Übernahme von Allylix im Dezember 2014 begonnene Portfolioüberprüfung sei weiter im Gange und dürfte im Hinblick auf die wichtigsten Produkte im März 2015 abgeschlossen werden, heisst es in der Mitteilung abschliessend.

Evolva wird ihre geprüften Finanzergebnisse für 2014 sowie die Finanzprognosen für 2015 am Dienstag, den 31. März 2015, veröffentlichen. (Evolva/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.