Flughafen-Zürich setzt mit «Circle» auf Karte Ausbau

Thomas Kern

Thomas Kern, CEO Flughafen Zürich AG.

Zürich – Der Flughafen Zürich will mit dem Grossprojekt «Circle» auf die Karte Ausbau setzen. «Der Flughafen soll selber zur Destination werden», sagte Flughafen-Chef Thomas Kern am Montag gegenüber dem Tagesanzeiger vom Montag. Neben Büros und Hotels seien verschiedene Dienstleistungsmodule geplant, so unter anderem auch Gesundheits- und Schönheitsdienstleistungen.

«Ein hochkarätiger Gesundheitsanbieter hat im Circle sicher Platz», so Thomas Kern. Laut dem Flughafen-Chef könnte eine Klinik am Flughafen insbesondere Check-ups für Passagiere anbieten: «Vorstellbar sind Diagnosen, Präventionen und ambulante Behandlungen, die kurze Aufenthalte erfordern.» Zum Gerücht, dass die Schulthess-Klinik Interesse am Grossprojekt habe, äusserte sich Kern indessen nicht und fügte hinzu: «Es ist zu früh, um über Namen zu sprechen».

3`000 neue Arbeitsplätze
Das «Circle-Projekt», das laut früheren Angaben rund eine Milliarde Franken kosten und rund 3`000 neue Arbeitsplätze schaffen soll, wird laut Kern nur realisiert, wenn bevor Baubeginn ein hoher Prozentsatz an Mietern gesichert ist. «Über alles müssen mindestens 50% der Flächen vermietet sein, bevor wir zu bauen beginnen», so der Flughafen-Chef im Interview. Der Baubeginn sei für 2013 geplant.

Zahl der Parkplötze reduziert
Der kürzliche Entscheid der Zürcher Baudirektion, die neuen Parkplätze für den «Circle» auf knapp 1000 – anstatt auf die geforderten 1500 Parkplätze – zu beschränken, sieht Kern nicht als Gefahr für das Projekt. Ob der Flughafen Zürich den Entscheid weiterziehen wird, wisse man aber noch nicht. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.