Fulvio Pelli neuer Präsident der Interessengemeinschaft Erdgas (IG Erdgas)

Fulvio Pelli

Fulvio Pelli (Nationalrat FDP).

Root – An ihrer heutigen Mitgliederversammlung wählte die IG Erdgas Nationalrat Fulvio Pelli zu ihrem neuen Präsidenten. In der IG Erdgas sind 25 grosse sowie mittelständische Firmen mit einem jährlichen Bedarf von 2‘270 GWh Erdgas (227‘000‘000 Nm 3) zusammengeschlossen.

Ihr Ziel ist es – ähnlich wie im Strombereich – auch beim Gas einen freien Markt einzuführen, wie es in der EU schon seit längerer Zeit der Fall ist. Zu diesem Zweck hat die IG Erdgas zusammen mit andern Wirtschaftspartnern mit der schweizerischen Gaswirtschaft kürzlich eine Vereinbarung getroffen, die den Marktzugang für Unternehmungen regelt. Die Erfahrung zeigt, dass damit erste, erfolgreiche Schritte getan sind. Für die Realisierung eines funktionierenden Marktes werden aber weiterhin grössere Anstrengungen notwendig sein.

Pelli will sich für marktwirtschaftliche Mechanismen und eine liberale Wirtschaftsordnung einsetzen
Die Bereitschaft von Fulvio Pelli, das Präsidium der IG Erdgas zu übernehmen, basiert auf der Entscheidung, sich als liberaler Politiker generell für marktwirtschaftliche Mechanismen und eine liberale Wirtschaftsordnung einzusetzen. Dies gerade auch im Hinblick auf die grossen Herausforderungen in der schweizerischen Energieversorgung, wo es immer abzuwägen gilt, wann der Markt die richtige Lösung selber findet und wo allenfalls Gesetze und regulatorische Eingriffe notwendig erscheinen. Die IG Erdgas hat ihren Sitz im luzernischen Root Längenbold. Die Geschäftsführung wird durch René Baggenstos, Mitglied der Geschäftsleitung der Enerprice Partners AG wahrgenommen. (IGE/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.