Fünf Prozent mehr Leerwohnungen in der Schweiz

Mietwohnung

Neuenburg – In der Schweiz waren per Stichtag 1. Juni 38’240 oder 0,94% aller Wohnungen als leer stehend gemeldet. Gegenüber dem Vorjahr standen somit 1’700 Wohnungen mehr leer, was einem Anstieg um beinahe 5% entspricht, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Montag mitteilte. Im Vorjahr wurde zum Stichtag eine Leerwohnungsziffer von 0,92% erhoben.

Unter den Grossregionen verzeichnete laut BFS einzig die Nordwestschweiz eine Abnahme der leer stehenden Wohnungen und der Leerwohnungsziffer. In den übrigen Grossregionen stiegen die Leerstände resp. die Leerwohnungsziffern im Vergleich zum Vorjahr an, heisst es weiter.

Solothurn mit höchster kantonaler Leerwohnungsziffer
In sechzehn Kantonen erhöhten sich die Leerstände, in zehn Kantonen nahmen sie ab. Die Leerwohnungsziffer verzeichnete im Kanton Appenzell Ausserrhoden die grösste Zunahme (von 1,22% auf 1,99%), die grösste Abnahme war im Kanton Glarus zu beobachten (von 1,82% auf 1,27%). Die höchste kantonale Leerwohnungsziffer meldete der Kanton Solothurn mit 2,09%. Über weiterhin am wenigsten leer stehende Wohnungen im Verhältnis zum Wohnungsbestand verfügt der Kanton Genf mit 0,25%. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.