Genolier verschiebt Kapitalerhöhung auf spätestens Ende Jahr

Antoine Hubert

Antoine Hubert, VR-Delegierter Genolier.

Lausanne – Die Privatklinik-Gruppe Genolier befindet sich nach eigenen Angaben in fortgeschrittenen Verhandlungen für weitere Übernahmen oder Kooperationen. Dies will sie in ihrem Emissionsprospekt berücksichtigen und verschiebt deshalb die von der Generalversammlung abgesegnete Kapitalerhöhung. Der Verwaltungsrat wolle den Kapitalschritt bis spätestens Ende 2011 durchführen, teilte Genolier am Freitag mit

Bereits früher gab die Gruppe bekannt, dass das Aktienkapital durch die Ausgabe von 2 Mio neuen Titeln erhöht werden soll. Anfang Juni hatte die Generalversammlung hierfür die Zustimmung erteilt. Damals rechnete Genolier mit neuen Mitteln von bis zu 38 Mio CHF. Zuletzt informierte das Unternehmen über laufenden Gespräche mit der Solothurner Privatklinik Obach. Genolier hatte im Juli den Genossenschaftern ein vorläufiges Kaufangebot vorgelegt. In einem nächsten Schritt wollte Genolier mit Vertretern der Klinik Obach in Übernahmeverhandlungen treten und eine Due-Diligence-Überprüfung durchführen. Für die Verhandlungen hatte Genolier zwei Monate Exklusivität zugesichert erhalten. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.