Goldbach-Übernahme: 96,90% der Aktien an Tamedia angedient

Goldbach-Übernahme: 96,90% der Aktien an Tamedia angedient
(Foto: Tamedia)

Küsnacht – Bis zum Ablauf der gesetzlichen Nachfrist wurden Tamedia 96.90% der Aktien der Goldbach Group angedient. Das Endergebnis ist provisorisch. Tamedia plant, die verbleibenden Minderheitsaktionäre der Werbevermarkterin nach dem Vollzug im Rahmen einer Barabfindung zu entschädigen und die Goldbach Group zu dekotieren. Dies geht aus einer Mitteilung der Goldbach Group vom Donnerstag hervor.

Am 22. Dezember 2017 hatte die Mediengruppe Tamedia ein öffentliches Kaufangebot für sämtliche Aktien der Goldbach Group AG vorangemeldet. Am 2. Februar 2018 publizierte die Tamedia AG den detaillierten Angebotsprospekt für die Übernahme der Goldbach Group AG zu CHF 35.50 pro Namenaktie. Nach der Publikation des definitiven Zwischenergebnisses, bei dem bereits 89.48% der Goldbach-Aktien an Tamedia angedient worden waren, hatten die verbleibenden Aktionäre während der gesetzlichen Nachfrist nochmals Zeit, ihre restlichen Aktien anzudienen.

Bis zum Ende dieser Nachfrist am 11. April 2018 um 16:00 Uhr wurden gemäss dem provisorischen Endergebnis gesamthaft 6’098’790 der Aktien der Goldbach Group an Tamedia angedient. Dies entspricht 96.90% der maximalen Anzahl von 6’293’876 Goldbach-Aktien, auf die sich das Angebot bezieht. (Goldbach/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.